Behördlekneipe

Ünrig bis zum Abwinken auf Kosten des Hauses!

Archiv für April, 2009

Schweinekrank

Donnerstag 30. April 2009 von gummifisch

In der Nähe der baden-württembergischen Kleinstadt Schorndorf wurde bei vorsorglichen Routineuntersuchungen ein neuer Virustyp der Schweinegrippe gefunden.
Bei der bislang unbekannten Variante vom Subtyp H0rN1 wird vermutet, dass sich diese aus der negativen Erhöhung des weit verbreiteten Typs H1rN1 entwickelt hat, da bei beiden Typen das retardierende Element (r) vorhanden ist. Im Unterschied zu den bereits bekannten Typen beschränkt sich die neue Variante während ihrer Genese scheinbar nicht mehr nur auf die Vermischung der Viren von Menschen und Schweinen. Erstmals wurde beobachtet, dass auch eine Mutation des befallenen Wirts selbst stattfindet.

Subtyp H0rN1
Neben den morphologischen Veränderungen kommt es bei dem zur Zeit einzigen Betroffenen, einem ehemaligem Gastwirt und jetzigem Nebenerwerbsguru, zu einem massiven Realitätsverlust in Verbindung mit quälendem Redefluss, der nur durch immer länger werdende Phasen von abgrundtiefer Lethargie unterbrochen wird.
Aufgrund der Schwere der Erkrankung ist davon auszugehen, dass der Erreger schon seit geraumer Zeit aktiv ist. Das Verhalten des Erkrankten wird von Beobachtern mitunter auch als “vogelig” bezeichnet, was vermuten lässt, dass es sich um eine fiese Inkarnation der Vogelgrippe handeln könnte.

Im näheren Umfeld des Erregten wurde daneben auch eine Variante gefunden, der die Neuroaminidase Komponente völlig fehlt.
Es handelt sich hierbei um den symbiontischen Pseudovirus H5, der vor allem Menschen mit geschwächtem Verstand befällt. Die Auswirkungen sind hier jedoch bei weitem nicht so dramatisch wie bei dem Wirtsvirus H0rN1. Die Symptome wie Verzückung, Kritiklosigkeit und Selbstverleugnung klingen in der Regel nach einer längeren Zeit der Quarantäne wieder ab und die Erreger zerfallen dann früher oder später von alleine. Je nach Schweregrad der Infektion können Spätfolgen jedoch nicht völlig ausgeschlossen werden.

Langzeitstudien haben ergeben, dass sich der regelmäßige Genuss von Ünrig äusserst positiv auf die Gesunderhaltung des Verstandes auswirkt, was wiederum einen ausreichenden Schutz gegen diese intuitive Bedrohung darstellt.

 


 

à la santé ;)

 

Kategorie: The Master of Desaster | 289 Kommentare »

Stammtisch

Montag 27. April 2009 von Irexis

Neuer Montag, neue Woche. Lassen wir uns mal überraschen, was uns der Kartoffeldruide aus Germania und unser neuer Stern am Juutuub Himmel TG Hollum diese Woche präsentieren. Ob die Germanier dem Papst die NGM nahelegen? Jessie den Thron von Great Britain besteigt (nen passenden Kilt hat er ja), oder Horni endlich mal der Änschie erklärt wie man nen Staat leitet? Vielleicht erfahren wir ja auch, was denn nun mit Hornis Wettbewerb bei Youtube isch… oder das der Dunkelleuchte mal ein Licht aufgeht… wer weiß, wer weiß…



Kategorie: Stammtisch | 264 Kommentare »

AZZ-Neues aus Absurdistan!

Donnerstag 23. April 2009 von Irexis

Da denkt man an nichts böses, geniesst das schöne Wetter, die Sonne (nicht kalt) und den blauen Himmel (ohne Chemtrails), da postet doch jemand im Forum einen Flyer, den er in seinem Briefkasten gefunden hat. Herausgeber dieser “Zeitung” ist die AZZ, der neueste Ableger der AGB. Die Anti Genozid Bewegung kommt aus dem Umfeld der OCG (Organische Christus-Generation) deren Gründer Ivo Sasek auch für die AZK (Anti Zensur Koalition) verantwortlich ist. Sasek, das “Sprachrohr Gottes” mit Hang zu bescheuerten Vereinsnamen, will die Menschheit natürlich völlig selbstlos über die “Wahrheiten” aufklären die dieser aus gaanz bösen Gründen vorenthalten wird! Alles total Neutral, versteht sich.

So hat die erste Ausgabe der AZZ die Überschrift:
Eine „Leserbrief-Zeitung“ mit Themen, über die die Menschen mehr wissen möchten.
Die AZZ ist eine neutrale, sich dem Pressekodex verpflichtende freie Presse, die sich einzig vom Recht der Öffentlichkeit leiten lässt, die Wahrheit durch unzensierte Berichterstattung zu finden. Die Inhalte können daher politisch vielseitig erscheinen. Die Redaktion selber bekennt sich betont zur politischen Neutralität. Es geht ihr einzig um Information und die Anzeige allenfalls verkannter Menschenrechtsverletzungen. Jeder Urheber haftet nur für seine eigenen Artikel.

Sicher…
Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Neues aus Absurdistan | 412 Kommentare »

Stammtisch

Freitag 17. April 2009 von Irexis

Nach den abenteuerlichen Ausflügen in Jessies Märchenwelt und einem T.G. Hollum der sich in Neuschwabenland nen Tunnel nach Mittelerde buddelt, ist es Zeit wieder ne längere Phase in der Realität zu verbringen!
Aber so ganz ohne ein wenig Schwachsinn lass ich euch ja nicht ;-)



(so langsam glaub ich echt das die beiden verwandt sind!)
Und wer sich fragt was Jo Conrad in sein Tagebuch kritzelt, wird hier fündig

Bis die Tage! 8)

und nicht vergessen, für Systemlinge, Lohnschreiber, 1 Euroblogger, Schreibtischterroristen, unwohlgesonnene HorniFans und alle anderen auch, hier ist geöffnet ;-)

Kategorie: Stammtisch | 302 Kommentare »

Das Geheimnis um Mittelerde

Dienstag 14. April 2009 von Irexis

Dunkle Wolken ziehen sich zusammen über dem Heiligen Deutschen Königreich, dem Sitz von Kanal Telemedial. Diesem Sender des Herzen, verbunden mit Prinzessin Diana, erschaffen um gegen die Mächte von Tschambala und Arkadi zu kämpfen. Gegen Geist und Intellekt, für das Fühlen und das Geld die Spiritualität aller Menschen.
Eine neue Bedrohung kommt über das friedliche Land der Lichtarbeiter. Kai Diekron und seine finsteren Gesellen versuchen mit Produktplacement und Killer bösen, bösen Worten das Fürstentum Germania das Heilige Deutsche Königreich zu zerstören.
Doch es gibt Hoffnung! Spiak Hornling der geistige ähm… fühlende Führer und König des Heiligen Deutschen Reiches hörte von einer Legende, in der Adolf Hitler am Südpol einen Eingang zur Sagenumwobenen Mittelerde entdeckt haben soll. “Ha noi” dachte er sich, “wenn scho der Adolf däs Land Neuschwabenland nennt und i bin Schwobe, däs muss ein Zeichen sein! Dort werd i bästimmt etwas findet däs meine Lichtkrieger mit Atlantis und Mittelerde verbinden tun wird! Und dann sin mir bereit für den Lichtstrahlenkrieg gegen alle die uns unwohl gesonnen sind”!Und so machte er sich zuammen mit seinem treuen Gefährten Achim Taxschnie auf die Suche…

Werden die Gefährten erfolgreich sein mit ihrer Mission?
Welchen dunklen Gefahren müssen sie sich stellen?
Was werden sie finden?
Und…. interessiert uns das wirklich?



Kategorie: The Master of Desaster | 168 Kommentare »

Die Osterverschwörung

Samstag 11. April 2009 von Irexis

GermaniaTV stellt den Sendebetrieb ein, die “unabhängigen” Foren werden geschlossen, es ist was faul im Möchtegern Staate Germania. Aber wer nun glaubt, dass die Initiatoren dieser wundervollen Idee so einfach klein beigeben, hat sich getäuscht. Wie uns unsere Informanten mitteilten, steht Jessie schon seit längerer Zeit mit dem Hauptquartier des Osterhasen in Verbindung. Nach langen und zähen Verhandlungen ist es ihm gelungen, eine Anerkennung Germanias durch den Osterhasen zu erreichen. Der Vorschlag des im Moment schwer beschäftigten Hasen Germania doch gleich ganz auf die Osterinseln zu verlegen, wurde nach keiner Abstimmung einstimmig angenommen!
Der Osterhase war zu keiner Stellungnahme bereit.

8)

Kategorie: Von Fürstentümern und Königreichen | 185 Kommentare »

Germanische Märchen Teil 1.3 Die Leben des Jessie II

Mittwoch 8. April 2009 von Sascha

Möglicherweise ist aber auch alles ganz anders gewesen.

In einem Video, das anlässlich einer versuchten Staatsgründung von Germania aufgezeichnet wurde, gab Jessie Folgendes zum Besten: Er sei bei den “Bilderberger Gruppen” dabei gewesen. Jedenfalls war Jessie dort – nach seiner Wahrnehmung – Bodyguardkoordinator. Was die Bilderberger Gruppe ist, sagte er alledings nicht. Dafür kann man hier auf den entsprechenden Wiki-Artikel klicken .Weiterhin erklärte Marrson, dass in den USA bereits 11jährige zur Bekämpfung von Steuerhinterziehung ausgebildet würden, vergleichbar mit russischen Elitegruppen (Wäre da ein einfacher Finanzbeamter nicht besser gewesen?). Marsson führte weiter aus, dass er Dank eines Franks “da rausgekommen” sei. Dank eines Sebastians habe er die Freichristen kennengelernt.
Dann folgt eine Geschichte, nach der er in der Nähe von Donauwörth aus einem fahrenden Auto geworfen worden sei. Damals sei er 13 Jahre alt gewesen und, wenn ich das richtig verstanden habe, war die Person, die Jessie aus dem Auto warf, auch die, welche den 54fachen Missbrauch begangen haben soll. Auch dass Jessie wahrscheinlich 2003 (Datum leider vernuschelt) wegen des Tatvorwurfs auf 9 Jahre zurückgeschminkt gewesen zu sein, in Haft war, wurde hier nochmals erwähnt.
Wir erinnern uns, an anderer Stelle erwähnte er, dass ein Freund von ihm wegen dieses Vorwurfs einsaß. Anschließend nennt Jessie auch ein Datum: den 15.10.2002. Ob es sich dabei um das Datum einer Urteilsverkündung oder der Inhaftierung oder etwas anderes gehandelt hat, ist aufgrund des Videobandes nicht festzustellen, aber wegen dieses Tatvorwurfs habe auch eine Fahrschule ihre Existenz verloren.
Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Von Fürstentümern und Königreichen | 337 Kommentare »

Germanische Märchenstunde 1.2 Die Leben des Jessie (die Mär vom Druiden)

Samstag 4. April 2009 von Irexis

Jetzt wird’s mystisch…
Mir geht es da wie Sascha, wo fang ich an…

Am Besten mit seiner Versetzung nach Bad Aibling. Dort hat Jessie Marsson nach seinen Worten im damaligen größten Staatsarchiv der Vereinigten Staaten nicht nur einige “Kleinigkeiten” über das deutsche Reich und die einzige noch gültige Verfassung von 1871 (Kaiserreich) gefunden, sondern auch noch ein Patent für eine Kräutermischung (Hildegard von Bingen, Nostradamus usw.) die ein (und hier nuschelt er wieder) Ernest Hämp/Temp wie auch immer, in den 70er Jahren im Auftrag des Pentagons zusammengemischt haben soll. Er erzählt weiter, dass diese Kräutermischung Vietnamsoldaten verabreicht wurde, damit sie gegen Agent Orange usw. immunisiert waren. Er habe entscheiden müssen, welche Patente unter Verschluss blieben und welche zum Patentamt nach München gingen. Scheinbar blieb das Patent für die Kräutermischung wohl an seinen vom Arbeiten schwitzigen Fingern hängen. Er hätte es dann von jemanden für 45.000 DM kaufen lassen (wo und wie erkärt er nicht). Der Kauf wäre in der BRD allerdings illegal gewesen und um diesen Fehler zu korrigieren, hätte er bei Las Vegas ein Glückspiel gewonnen. Somit wäre es (das Patent?) wieder in seine Hände geraten.
Wie er allerdings aus der Amerikanischen Abhöranlage in Bad Aibling in’s Staatsarchiv der Vereinigten Staaten kam, denn das hat seinen Sitz seit 1934 in Washington DC ,wird wohl sein Geheimnis bleiben.
Großzügig stellt Jessie diese Kräutermischung, die natürlich auch zur Immunisierung gegen Chemtrail und anderen Giftstoffen bestens geeignet ist, dem deutschen Volk gegen einen geringen Unkostenbeitrag zur Verfügung.
Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Von Fürstentümern und Königreichen | 278 Kommentare »