Behördlekneipe

Ünrig bis zum Abwinken auf Kosten des Hauses!

Archiv für Mai, 2009

Stammtisch

Samstag 30. Mai 2009 von Irexis

Als erstes wollte ich ja was zum Thema Zensur, Diktaturen und Übel gelaunte Bullterrier schreiben, dann dachte ich mir aber: “Och nöö, nicht schon wieder sowas hoch Freigeistiges. Wer weiß, irgendwann verschnarchzapfen wir hier mit unserer poilitschen Infiltrierung ne falsche Diffamierung und das obwohl wir doch alle so nette Psychopathen sind. Und da auch ich mir, wie Jo :shock: ,in der letzten Zeit manchmal vorkomme wie in einem Monti Peissen Monty Python Film, sag ich einfach mal: “Chleutert ten Purchen zu Poden! Kenau! ;-)



Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Stammtisch | 201 Kommentare »

+++Newsflash+++ Horni is Back+++Newsflash+++Der war weg?

Mittwoch 27. Mai 2009 von Irexis

Tatsächlich! Scheinbar hatte sich der Maischder die letzten 6 Wochen (waren das wirklich 6 Wochen oder ist das Telemedialzeit?) nach Tailand in sein heiliges Doitsches Königreich abgesetzt und keiner von uns hat es gemerkt. Und kaum ist er wieder da, zetert er wieder los. Aber halt! Als erstes wird die Orgel gequält und unsere Ohren auch. Dann sind sie alle dran. The Aufsichtsbehördle (mal wieder :roll: ), das böse böse Wiki, die gemeine Presse (Ist Bild jetzt das schpirituelle Medium Deutschlands?), Die Andschela Merkel, die SPD, das böse böse Wiki,ach und natürlich Yuuuduub. Da hat mir am besten gefallen, als er behauptet hat, man kann sich “Ränkings” kaufen :mrgreen:
Aber lest am besten selbst nach was der Maischder wieder von sich gab oder für ganz Harte die Videos!


Der Maischder goes Heavy Metal und läst sich erst mal über das Aufsichtsbehördle aus.


Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Liveblogs, The Master of Desaster | 808 Kommentare »

Die Kuh Elsa, oder: Informationsfluss nach Fürstentum-Art

Montag 25. Mai 2009 von Irexis

In der heutigen Zeit ist es einfach, immer auf dem neuesten Stand der Dinge zu sein. Dank der modernen Technologie ist es uns möglich, sofort zu erfahren, wenn in China ein Sack Reis umfällt. Da twittert Hang Jo dann schnell diese wichtige Nachricht an die Netzgemeinde, in den an Reis interessierten Foren schlägt die Nachricht keine Minute später ein wie eine Bombe und ‘ne Sekunde später steigen die Preise für Reis schlagartig an. Nichts bleibt verborgen. Die Welt ist ein Dorf und Nachrichten verbreiten sich überall so schnell, wie ein Wimpernschlag. Überall? Nein, nicht überall. In einem kleinen FantasieFürstentum, dessen Sitz mittlerweile irgendwo in der Biosphäre dieses Planeten liegt, gehen die Uhren anders. Die dort verwendete Methode der Nachrichtenübermittlung, die Rückwärtsinformation sorgt dafür, dass eine gewisse Grundverwirrung bei allen Beteiligten stets vorhanden ist. Oder mit einfachen Worten…

Hä? ;-)


Kategorie: Von Fürstentümern und Königreichen | 232 Kommentare »

Das Behördle präsentiert:

Freitag 22. Mai 2009 von Irexis


Das Spiel für die ganze Familie!

Bewältigen sie spannende Aufgaben, lösen sie knifflige Rätsel und versuchen sie mit ihrem Team ein Schloss in einen Staat zu verwandeln. Doch Achtung! Gelangen sie auf das falsche Feld könnte das Spiel schnell zu Ende sein.

Germanopoly
 
Das neue ultimative, interaktive Spiel für Menschen die gerne auf die Realität verzichten.
Sammeln sie Glaubenspunkte, in dem sie Jessie sicher zu seinem Wohnwagen bringen. Überlisten sie böse BRD Agenten und verteidigen sie ihren Staat gegen kriegerische Angriffe der Brandenburgischen Müllabfuhr. Versuchen sie ihre Schafe davon abzuhalten in die BRD GMBH zu flüchten.Vertuschen sie die Staatsflucht ihrer Volksräte und sorgen sie dafür das ihr Team immer genug Haargel hat.




Bau dir deinen eigenen Garten, bestücke ihn mit Nutzpflanzen der besonderen Art und schau zu wie deine Bäume fliegen lernen. Besuche den Papst und schreibe lustige Briefe an Diplomaten.
Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Von Fürstentümern und Königreichen | 369 Kommentare »

Stammtisch

Sonntag 17. Mai 2009 von Irexis


Nachdem wir erfolgreich einer Verseuchung durch den HOrn1 Typ der Schweinegrippe entgangen sind (Aktuell nur ein Opfer!), eine Invasion durch die Eso-Borg vereitelten, zugesehen haben wie sich Germania selbst demontiert, miterleben mussten wie unsere große weltweite, geheime Organisation durch einen kleinen Voodoo Kasper “Den Dottore”
enttarnt wurde und uns schließlich auch noch vollkommen Schmerzfrei der größten TV-Trash Sendung ever, dem Ralf Siegel Gedächtnis Eurovision Song Contest widmeten, wird’s Zeit für ne Pause! Schließlich sind wir Behördler ja auch keine Zombies!
Wir werden jetzt erst mal die Füße hochlegen, uns im Behördleeigenem Tantrazentrum nen Gruppenkurs buchen und erst mal relaxen :mrgreen:

8)

Kategorie: Stammtisch | 190 Kommentare »

16.5.2009 !LIVEBLOG! Eurovision Song Contest

Samstag 16. Mai 2009 von Sascha

Herzlich willkommen beim Eurovision Song Contest kurz ESC, oder Juruwischn Song Konntest. Überflüssiger als die Pyramiden, aber trotzdem eifrig geguckt.

Was mussten wir Deutschen nicht schon leiden, unter diesem großen Musikwettbewerb. NIE hat Österreich uns Punkte gegeben. Zumindest gefühlt. NIE hatten wir einen tollen Titel. Und IMMER haben uns andere den Titel vermiest. Auch dieses mal wird es nicht anders sein. Denn unser diesjähriger Beitrag, ist auch nichts besonderes. Aber sicherlich besser, als dass, was wir uns letztes Jahr erdreistet haben hinzuschicken
Aber nicht nur wir sind mit Pleiten, Pech und Pannen gesegnet. So sang beispielsweise ein unbekannter Sänger für die Niederlande nur 2 Punkte ein. Was aber immer noch besser war als Camillo Felgen (den älteren sagt der Mann vielleicht noch was) der hat es nämlich nur auf einen Punkt geschafft und war mit Luxemburg Letzter. Da hat’s auch nichts gebracht, das Lied bei Radio Luxemburg rauf und runter zu spielen. 1962 gelang dem schmalzenden DiscJockey von Radio Luxemburg immerhin ein beachtlicher dritter Platz. Großes Wehklagen 1964 zu vernehmen, als gleich 4 Titel keine Punkte bekamen, darunter auch der deutsche Beitrag: NORA NOVA – MAN GEWÖHNT SICH SO SCHNELL AN DAS SCHÖNE , man beachte auch den Namen des Komponisten! 1965 die nächste Pleite für Deutschland und das zu Recht. Aber auch in 1965 waren wir nicht alleine. Mit im Keller waren Spanien, Belgien und Finnland. Glücklicherweise machen andere Länder auch schlechte Musik, wie Italien 1966 oder Norwegen 1976 (da wars wohl eher der Auftritt) und 1978. 1995 war der deutsche Beitrag dann so schlecht (wieder mal Letzter), dass wir im Folgejahr gar nicht antreten durften. damit das nie, nie wieder passiert, wurden daraufhin die Regeln geändert und Deutschland steht auch mit dem grottigsten Stück Musik in Zukunft im Finale.
Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Liveblogs, TV Trash | 1,310 Kommentare »

14.5.2009 !Liveblog! Eurovision Song Contest 2. Halbfinale

Donnerstag 14. Mai 2009 von Sascha

Herzlich Willkommen zum Liveblog des 2 Halbfinals zum Eurovision Song Contest

Wie in jedem Jahr, müssen auch heute wieder einige Beiträge die Qualifikation überstehen, um am Samstag im Großen Finale (20:15 Uhr live in der ARD) dabei sein zu können. In der ersten Finalsendung am Dienstag setzten sich bereits folgende Länder durch:

>Armenien mit Inga & Anush: “Jan Jan”
Obwohl optisch an Tatu angelehnt, handelt es sich hierbei um Schwestern. Laut dem Begleitext vom NDR, handelt es sich bei Jan Jan um eine “mitreißende Tanznummer”. Immerhin machen die beiden Schwestern schon seit ihren Kindheit zusammen Musik. Beide sind ausgebildete Musikerinnen und in ihrem Land Superstars.

Mehr über Inga & Anush: Hier klicken

Den Wettbewerbsbeitrag als Video gibt es hier
Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Liveblogs, TV Trash | 747 Kommentare »

Geheim, geheimer… am geheimsten!

Sonntag 10. Mai 2009 von Irexis

Meine lieben Lohnschreiber, Schreibtischterroristen, Systemlinge und alle anderen Mitarbeiter der streng geheimen Anti Esoterik Alianz (AEA), wir wurden enttarnt! “Der Dottore” hat uns durchschaut.




Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Neues aus Absurdistan, Wir sind überall | 392 Kommentare »

8.5.2009 Abrisse

Freitag 8. Mai 2009 von Sascha

Man hat mich jüngst gebeten wieder mal was zu schreiben. Aber was, dachte ich mir? Vielleicht sollte ich einen Abriss über die letzten Wochen schreiben. Das war mir aber zu öde, so dass ich darauf kam, einen Abriss über Abrisse zu geben, denn abgerissen wird derzeit so einiges.

Noch nicht, aber demnächst abgerissen wird die Haupttribüne im Auestadion in Kassel. wegen Baufälligkeit.

Baufällig sind auch andere Bauten in Deutschland, dass diese aber abgerissen werden, ist noch nicht raus. Um einen solchen Abriss zu vermeiden, scheint die Gemeinde Plattenburg nun daraufhin zuwirken, die Abrissexperten außerhalb des Schlosses anzusiedeln.
Würde es zu einem Abriss in Krampfer kommen, würde man dass Schloss nur dem dazugehörigen Fürstentum und seiner Protagonisten angleichen, denn diese wirken schon sehr abgerissen.
Aber auch hier scheut der Verschwörungstheoretiker Obacht Jo! keinen Abriss, und schiebt sein eigenes Versagen und Scheitern auf die bösen Demolition-Trails, mit ihrer wellenartigen Ausbreitung zurück.
Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Wertgeschätztes | 255 Kommentare »

Wiederstand ist Zwecklos… Von wegen!

Montag 4. Mai 2009 von Irexis

Sternzeit 200905 Planet Erde

Aus den unendlichen Weiten des WWW kommt eine neue Bedrohung auf uns zu. Keiner weiß, woher diese Kreaturen stammen, doch ihr Ziel ist klar, vollständige Assimilation und Unterwerfung der Menschheit!
Ihre Waffen sind schrecklich und grausam, ihre Anführer brutal und Rücksichtslos.

DIE ESO-BORG

Uns ist es unter Einsatz unseres Lebens gelungen, an einige Aufnahmen der gefährlichsten Exemplare dieser Kybernetischen Lebensform, die ihre Opfer assimiliert und sie so zu einem Teil des Esolektivs macht, zu kommen.

Wir danken Lieutenant Commander Olopax für seinen unermüdlichen Einsatz bei seinem Auftrag.
 


Bor.G. Hornauer

Bor. G. Hornauer, der erste Eso-Borg der die Aufmerksamkeit der Föderation weckte. Seine Versuche die leichtgläubigeren unter den Menschen mit seiner monotonen Stimme und wirren Ideen zu hypnotisieren um sie dann um ihr Geld und letztlich um ihren Verstand zu bringen, scheiterten am schnellen Eingreifen unserer Truppen. Schließlich wendete sich das Esolativ selbst von ihm ab. Seither versucht er, mit Hilfe einiger seiner von ihm assimilierten "Lichtarbeiter" wieder an seinen früheren Status als Anführer des Esolativs zu kommen. Vergeblich!

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Wir sind überall | 414 Kommentare »