Behördlekneipe

Ünrig bis zum Abwinken auf Kosten des Hauses!

Archiv für Juni, 2009

11.6.2009 Stammtisch

Donnerstag 11. Juni 2009 von Sascha

Ich soll was über Langeweile schreiben, wurde mir aufgetragen. Naja. Nach dieser Woche ist das ja nüch so schwer…ne. Wo fang ich an? Na klar beim schwäbischen Langweiler Hornauer, der doch tatsächlich der Meinung ist, sein Stream gucke man, weil er gut? interessant? erleuchtend? sei. Kann ich nicht nachvollziehen. Ich finds grottig und langweilig was man dort geboten bekommt. Da kann man auch’ne weiße Wand anstarren und sich vom Rauhfaser hypnotisieren lassen. Das hat übrigens dazu geführt, dass der Schdriem von diesem Kanal Dingens letzten Abend bei mir off (für Esoteriker: aus!) war.
Durchbrochen wurde die Woche der Langeweile nur durch ein (das Letzte?) Interview von Jessie dem südamerikanischen Drüden, der auch schon ein schwarzes Barret trägt welches aus seinem Kilt geschneidert ist, dass er im Mosambikanischen Zentralarchiv in Bad Aibling einem Großnasigen Hemdenträger entriss.
Dieser Ärger in seiner Stimme, während er uns erwähnte. Ich fühlte mich gewertschätzt.

So, damit ich nun nicht aus Langeweile zu einem Hornauerschen Monolog ansetze, der einen Artikel hervorbrächte, an dem man 3 Tage, der aber so inhaltsleer, wie des Meisters Worte…werd ich mich jetzt auf meine Streckbank legen und mich auspeitschen lassen. Bis Montag.

Hier noch eine akustische Unterweisung, wie man auch die sinnfreiesten Vorträge noch spannend gestalten kann, viel Spaß! :-)

Kategorie: Stammtisch | 2,322 Kommentare »

Hm…

Mittwoch 10. Juni 2009 von Irexis

Ich hab nachgedacht. Gegrübelt über die Worte die der Master of Desaster gestern von sich gab. Zugegeben, viel ist ja nicht bei mir hängen geblieben,aber eine Sache beschäftigte mich doch. Könnte er Recht haben? Ist es wirklich so wie der Spiak sagt?
Sind Waldorf und Statler tatsächlich Behördler? Es ließ mir keine Ruhe. Also machte ich mich auf, in die Buchhaltung, um Licht in die Sache zu bringen. Und tatsächlich! Die beiden stehen auf der Lohnliste der großen Interlogenz die uns alle bezahlt! Damned! So ne Prominenz in unseren Reihen und wir wußten nichts davon! Aber das wird sich ändern! Meine Wertschätzung den beiden besten Behördlern die es je gab!


die Unerreichten:

Und hier die neuesten Aufnahmen unserer Rentnergang. 8)

Mit den beiden Meistern des subtilen Humors verglichen zu werden macht mich richtig stolz *Träne aus dem Augenwinkel wisch*
Danke Spiak! psst der Link ist extra für dich Horni ;-)

Zum Chat bitte links und jeder nur ein Kreuz!

Kategorie: Liveblogs, The Master of Desaster | 1,505 Kommentare »

9.6.2009 Chakras Teil 2 Trennungen

Dienstag 9. Juni 2009 von Sascha

Was bisher geschah: JR Hornauers große Liebe, Änschella Ellen, die er immer Sue genannt hat, wurde noch immer vermisst. In der Stunde der tiefsten Verzweiflung wandte er sich an seine Praktikantin Nadine, die ihm der italienische Pate und Medienmogul Bonsaisconi großzügig mit den Worten überlassen hat: “Dieeh kannste due nehmene, die ist hohle wie eine Brote.”
Doch JR Hornauer wurde ihrer schnell überdrüssig.
Nadine war zu langweilig, inhaltsleer und wollte auf den Tischen tanzen. JR Hornauer erschrak vor soviel dreister Ähnlichkeit und setzte Seine Nadine vor die Tür. Nun saß JR Hornauer einsam an seinen Tisch, und dachte darüber nach, wie andere Leute um diese Uhrzeit in den Kneipen saßen, sich wohlfühlten, wie sich dort Freunde trafen um sich zu unterhalten, zufrieden, glücklich und mit Freude, während er, der Medienmogul, der Meister, Guru und Licht des Wassermannzeitalters einsam und verlassen in seinem Studio hockte und eine Sendung machte, die keinen interessierte. Wenn er zumindest eine rauchen könnte, aber das war ja gegen die göttliche Ordnung. So weinte Jr, als die Kamera weg war, leise in sich hinein und bohrte in der Nase.

Und was macht Jeet Barnes? Der antwortet mit der Einführung einer neuen Uhrzeit, die von Rowenta gesponsert wurde, und bei der in jeder vollen Stunde das Bügeleisen zischt. Sabine begeisterte das aber eher wenig, musste sie doch immer Jeets und Jo’s Hemden bügeln. Sabine sehnt sich nach einem echten Typen. Nach einem Mann mit blondem Haar, nach einem schwäbischen Dialekt. Einem Mann der sich notfalls für sie krumm macht. Aber wo ist so ein Mann zu finden?

Wie sich Sabine entscheiden wird, ob Jeet Barnes jetzt selber bügelt oder ob er das Jo überlässt. Ob JR Hornauer eine neue Liebe finden wird oder verzweifelt Menschen anruft, damit sie mit ihm reden, anstatt in eine Kneipe zu gehen und Spass zu haben.

Das alles werden wir heute abend wieder erfahren…oder auch nicht.
 
:mrgreen:

:mrgreen:
 

Hier gehts zu Horni und hier zu Jeet TV

Zum gepflegten Chat gehts hier lang (Heute chatten die Chakren der Chatten)

Kategorie: Liveblogs, The Master of Desaster | 1,725 Kommentare »

Wir sind….

Montag 8. Juni 2009 von Irexis

Behördler!

Vollkommen schmerzfrei ziehen wir uns Hornis Sendungen rein, ohne mit der Wimper zu zucken. Wir setzen unsere stärksten Waffen ein, um die Assimilierung der Menschheit durch den Master of Desaster
zu verhindern. Mit gnadenloser Satire, knallhartem Humor, eiskalten Getränken und ab und zu einem Keks, beobachten wir Ihn genau!
Wir unterwandern, überbrücken, protokollieren und kommentieren. Wir werden in Al Behördle Lagern von den härtesten Ausbildern der Welt auf jede noch so bizarre Situation vorbereitet. Wir besitzen einen messerscharfen Verstand und den brutalstmöglichen Intellekt und haben keine Skrupel beides einzusetzen!
Wir trainieren regelmäsig bei Jeet,durchgeknallten Freigeistern und anderen skurrilen Zeitgenossen. Wir sind viele und wir sind überall!
Und wir sind nicht käuflich!
 

Eat this!

 

zur schnellen Eingreiftruppe des einzig wahren Telemedialchats geht’s hier lang!

Kategorie: Liveblogs, The Master of Desaster | 1,258 Kommentare »

Stammtisch

Samstag 6. Juni 2009 von Irexis

Vier Tage the Master of Desaster am Stück, das ist selbst für nen eingefleischten Behördler nicht mehr so einfach zu ertragen. Vier Tage Murmeltiertag und das Gefühl, alles schon mal gehört und gesehen zu haben. Was richtig neues hat er uns nicht zu erzählen. Achso, doch, natürlich! Seine “Aussenreportagen” sind neu. Haste bei Jeet abgekupfert, was Horni?
Und das Highlight der Woche war natürlich der Versuch, das Aufsichtsbehördle zur Zusammenarbeit zu bewegen. Tja, tut mir Leid Spiak. Daraus wird wohl nix. Der typische Behördler nutzt eben mal seinen Verstand und kann seinen Intellekt nicht abschalten. Solltest dir mal Mitarbeiter suchen die selbstständig Denken können! Ups, ich vergaß, Denken stört ja nur die Intuition.
Ganz Intuitiv freu ich mich jetzt aufs Wochenende ohne den Spiak. Aber die Kneipe bleibt natürlich offen! Denn der Behördler schläft nie 8)


Hier nochmal der Anruf von Keks, einem jungen höflichen Mitarbeiter des Behördles :mrgreen:

übrigens, für die Stimmungsaufhellung solltest du dem Spiak eine Energieausgleichsrechnung schicken Keks ;-)

Kategorie: Stammtisch, The Master of Desaster | 202 Kommentare »

Lord Voldehorn oder…

Freitag 5. Juni 2009 von Irexis

Der dessen Namen nicht genannt werden darf.
Die Internetgemeinde zittert. Ein Raunen geht durch die Reihen der Flachwichser und Youtube Terroischde. Sollen sie doch alle abartig künstlerisch-kreativen Filme die mit der Zeit über den, dessen Namen nicht genannt werden darf, gemacht wurden, sofort aus dem Netz nehmen! Mit monotoner Stimme spricht Er, dessen Name nicht genannt werden darf, über Persönlichkeitsverletzung, Belustigung und Konsum. So will er alle Scheißspuren der Vergangenheit die mit Ihm, dessen Namen nicht genannt werden darf, Kanal Telemedial oder seinem Heiligen Königreich zu tun haben, aus dem Gedächtnis der Menschheit löschen!
Aber lassen wir doch die angesprochene Gemeinde selbst sprechen :mrgreen:

Ach so ich vergass!
Es geht um Thomas G. Hornauer, Kanal Telemedial, PrimeTime, Fresh4YU, B-TV und B-TV4U (wasn das? kenn ich gar nicht!)

8)

Und auch heute wieder, wer’s lieber eng und kuschlig mag, ist im Chat gut aufgehoben ;-)

Kategorie: Liveblogs, The Master of Desaster | 1,418 Kommentare »

04/06/2009 Deja Vu

Donnerstag 4. Juni 2009 von Irexis

Es ist jetzt fast genau ein Jahr her, das ich den Master of Desaster das erste Mal “Live” erlebt habe. Da zappte ich noch vollkommen unschuldig durch die Kanäle und da war er! Schnaufend, mit ungewaschenen Haaren, zusammen mit einer Horde leicht verwirrt aussehenden Menschen, die seinen Orängsch Däibel bevölkerten, sehr seltsame Zuckungen hatten und gemeinsam für Oooiiirooopa trommelten. Frauen hechelten um Ihn herum und der Maischder schwadronierte über das Rauchen, ätzend dominante Frauen, Waschweiber, keifte die Räägiie an, verlor sich in Monologen über seine eigene Einzigartigkeit, erfand völlig neue Worte, beleidigte seine Kundschaft und schwäbelte sich mit dem ihm eigenen Irrsinn durch den Abend. Wer wissen möchte was er heute vor genau einem Jahr von sich gab, wird hier fündig.
Und heute? Heute sitzt er mit seiner Goth Barbie immer noch an seinem Orängsch Daibel, schwadroniert immer noch über seine Einzigartigkeit, wettert übers Rauchen, stört sich an der ätzenden Dominanz der Waschweiber, erzählt uns von Masturzion, Imdimsphääre, wieder über unerkannten Missbrauch, ärgert sich übers Aufsichtsbehördle :mrgreen: keift seine Rääägie an und irgendwie fühl ich mich zurückversetzt. S’isch wie früher. Und auch heute warten wir wieder auf unseren “Flirt” mit dem Wahnsinn.


Ach übrigens Sandra, du kleiner dominanter Drachen du, nicht nur mitlesen, schreib doch mal mit!

8)

für den gepflegten Chat gehts hier lang

Kategorie: Liveblogs, The Master of Desaster | 1,530 Kommentare »

Vorhang auf zum Schlagabtausch Folge 1

Mittwoch 3. Juni 2009 von Sascha

Nun ist er wieder da. Der Maischder der Herzen. Und Er sendet “live”! Nicht aus Ludwigsburg und auch nicht aus Wien. Nein! Aus, tja…woher eigentlich? Ist auch egal.
Also: Horni isch back. Und frei nach dem Motto “Kopieren heißt scheitern”, kopiert er “de grösste schpiriduelle TV-Sender von de alle Zeite in Europa. Jeet TV.
Wie einst JR und Cliff Barnes behaken sich nun die beiden Medien-Zare der Esoterikbranche. Das verspricht pure Unterhaltung. Spannung bis in die Zähenspitzen und Krämpfe in den Lachmuskeln. Wer wird am Ende die Esoterikbranche beherrschen. Wer gewinnt an Einfluss, wer verliert ihn? Wird es JR Hornauer gelingen, die Politik auf seine Seite zu ziehen. Wird er seine große Liebe Änschela (Ellen), die er immer Sue genannt hat zurück gewinnen? Wird Jeet Barnes zurückschlagen? JR Hornauer mit einem vorgegaukelten Käsekuchenfondue eine Falle stellen? Wird Michy irgendwann unter der Dusche stehen?

All diese Fragen werden ab nun beantwortet. Oder auch nicht…ne.

Hier gehts zu Horni und hier zu Jeet TV

Kategorie: Liveblogs, The Master of Desaster | 1,263 Kommentare »

Die fünfte Dimension – live und in Farbe

Dienstag 2. Juni 2009 von gummifisch

Das Unerwartete ist eingetreten!
Im Plünderhausener Studio brennt wieder die heilige Kartoffelpükerze.

Kneipenblogbuch des Behördle, Telemediale Sternzeit 1J6M26W181T13,55,10:
die 3. Inkarnation von Kanal Telemedial startet zu einer neuen Mission in die unendlichen Weiten des spirituellen Wahnsinns auf der Suche nach der Wahrheit.

Auf der ersten Etappe ist uns schon die 6. Rasse der zwei menschlichen Rassen begegnet, wir hörten von den Ernährungsgewohnheiten der Inschdinktos, einer seltsamen Spezies, die in der Nähe des Quadranten Disneyland lebt, auf dem Doppelplaneten Badenbaden statteten wir einem Konvent von Esoferengis einen Besuch ab und wurden hierbei von einer höheren Macht akustisch angechannelt.
Die Mission wird aber immer wieder erschwert durch die intuitive Einflussnahme des heimlichen authentischen Oberbefehlshaber Jeet auf die spirituellen Kanäle. Wird unser tapferer kleiner Einhandformensegler sich auf Dauer dieser Mächte erfolgreich erwehren können?



Kategorie: Liveblogs, The Master of Desaster | 1,310 Kommentare »

Ein freier Geist zu Pfingsten

Montag 1. Juni 2009 von gummifisch

Es war einmal ein Land, nennen wir es Berdania, und war auch ein Präsident, den wollen wir Köhler heissen – Michael Köhler. Dieses Land Berdania hat -wie es die Staatsgeschäfte so mit sich bringen- seine Probleme und Schwierigkeiten. Damit aber alles mit rechten Dingen zugeht, gibt es auch eine wackere Schar tapferer Leute, die ein Auge auf das Land und seinen Präsidenten haben wollen.

Nun geht die Kunde, dass der Lebensweg des Präsidenten nicht immer auf der Seite der Guten verlaufen sei. Bei einem feindlichen Herrscher, heisst es, habe er dunkle Künste gelernt und ein geheimer Soldat des schwarzen Königs soll er gar gewesen sein. Dafür habe man ihn reichlich mit Goldstücken und edlen Kutschen entlohnt.
Viele fragen sich nun bang: “Hat dieser Köhler sein Herz verkauft und wird er auch uns ebenso verkaufen?” Man begehrt also Antwort auf viele Fragen.
Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Politisches, Von Fürstentümern und Königreichen | 166 Kommentare »