Behördlekneipe

Ünrig bis zum Abwinken auf Kosten des Hauses!

Archiv für Januar, 2010

29.1.2010 Stammtisch

Samstag 30. Januar 2010 von Sascha

Es ist Wochenende, und mal wieder Zeit für einen Stammtisch.

Was hat sich in den letzen Wochen nicht alles zugetragen…Nun gut, soviel war es nicht, aber es ist ja auch schon so lange kalt. Was heißt schon kalt? Scheissekalt! Ich komm mir vor, als sei Deutschland inzwischen der westlichste Teil Sibiriens (Vielleicht sollten wir den Russen mal sagen, dass wir die Kälte nicht bezahlen).
Die Kälte hindert aber so manche Nase nicht daran, geistig mal wieder tiefzufliegen. Allen voran ein gewisser Dr. Hirn Hamernit, seineszeichens germanischer Reichsleibarzt mit einem Talent zur Ferndiagnose. Dieser patriotische Volksgenosse (der sicherlich nur deswegen in Norwegen sitzt, weil ihm keiner erzählt hat, dass das Land seit 1945 nicht mehr besetzt ist) schafft es, mit einigen zugesandten Bildchen Krebsdiagnosen zu erstellen, was aber immer gar kein Krebs ist (wahrscheinlich gibts Krebs gar nicht). Das Aufgrund seiner Behandlungserfolge, die Leute reihenweise hops gehen…wen kümmerts, sind wahrscheinlich alles Kollateralschäden.
Auch sonst sind die Erkenntnisse des nordischen Quacksalvers verblüffend: In Israel gibts wegen seiner Behandlungsmethode kaum noch Krebstote (Beweis ist eine absichtlich falsch gelesene Grafik, für Germanen: Schaubild) und AIDS ist eine allergische Reaktion auf männliches Smegma (auf germanisch: Schmodder). Auf die wichtigste Frage weiß unser Dr. Ichweissallesbesser aber keine Antwort, obwohl er selbst davon betroffen ist: Was tun bei Smegma in dem Hohlraum zwischen den beiden Ohren?
Ein anderer geistiger Tiefflieger (mit Potenzial, aber ohne germanisches Talent) hat uns diesen Monat bei DSDS mit einem Auftritt beglückt, bei dem man Verständnis dafür bekommt, warum die Krankenkassen Zusatzbeiträge erheben. Michy, der telemediale Lebenberater mit einer Trefferquote von 98,nochwas% (Resultate wie im Sozialismus!) kam, sah, und versetzte RTL in Angst und Schrecken. Nicht nur dass er Hornis alten Anzug auftrug, auch der Gesang war noch schräger als der der Meischders. Vielleicht lag es aber auch an der Auswahl der induidiven Musiggunschd. Für einen echten telemedialen Lebensberater kommen eben nur telemediale Musikstücke in Frage.
Und wo wir grad das Schwäbische streifen: Schwaben können ja bekanntlich alles, außer Hochdeutsch, Und da auch das Englische eigentliches Hochdeutsch ist (denn die Angelsachsen sind nur eingewanderte Niedersachsen), hat es sich der schwäbische Häuptling Billig-Bier (indianisch für Oettinger) zur Aufgabe gemacht, Englische Texte ins Unverständliche zu übersetzen. Lektion 1 ist seit wenigen Tagen verfügbar

(Und jetzt warme Musik für kalte Tage – *Plastikpalme aufbau*)

Kategorie: Stammtisch | 405 Kommentare »

Wir Kellerkinder!

Samstag 23. Januar 2010 von Irexis

Ja liebe Behördler, das sind wir. Abgestumpft und in unseren Ansichten ein und festgefahren, weit weg von jeglichem Niveau bewegen wir uns täglich in Kellerhöhe durch’s Leben. Ist das nicht prächtig, was wir so alles sind… Mafiosi, Flachwixxer, Terrorischde,Lohnschreiber, Systemlinge, Gesockse, ein Geheimbund (mein persönlicher Favorit. Danke Jeet und Jessie!) für die Illuminaten arbeitend, für den Geheimdienst arbeitend (egal für welchen), Besserwisser, Unterschichtler, Hartz4ler, Dreck und so weiter und so fort
Immer wieder drollig finde ich wer uns denn als solches betitelt. Wen haben wir denn da: Einen schwäbischen Möchtegernguru mit ner Adresse in Hohlerde, einen italienischen Pseudo-Dottore ohne Gehirn, einen irischen, merowingischen irgendwas Kartoffeldrüden und ein Möchtegernschriftsteller der alles glaubt was ihm erzählt wird, Hauptsache es hört sich dämlich genug an. Und natürlich – Last but not Least – die Trittbrettfahrer. Kleine Lichter (haha) auf Sparstrom die sich um den Platz zu Füßen ihrer Maischder streiten, für die, egal was passiert, immer aber auch wirklich immer, das Behördle schuld ist. Blos nicht ihre eigene Unzulänglichkeit, nein, sie sind ja toll. Ist es nicht schön wenn man jemanden hat dem man die Schuld in die Schuhe schieben kann? Interessanter Weise, scharen sich solche Gestalten gerade um den Master of Desaster haufenweise. Und wehe das Behördle ingnoriert sie, dann wird solange genörgelt und gequengelt bis sie ihre Aufmerksamkeit haben. Aber dann, glücklich über die behördliche Wertschätzung, wird sofort mit dem hornischem Gejammer angefangen. Sich dem Maischder noch näher fühlend wird sich in fast orgiastischen Zuckungen windend dem Selbstmitleid hingegeben und für alles Elend das ihnen wiederfährt das Behördle verantwortlich gemacht.
Klar ihr Nasen, wir haben für jeden von euch nen eigenen Sachbearbeiter, ja sogar ne eigene Abteilung, die den ganzen Tag nichts besseres zu tun hat als euch Fakes zu überwachen.
Ihr schnallt es nicht, ihr werdet es nie schnallen. Kauft euch ein Ticket für den Legolandzug und zieht nach Hohlerde, da seid ihr geistig eh schon zu Hause! :roll:

Kategorie: Wir sind überall | 800 Kommentare »

Dr. Tod Hamer und seine Weisheiten

Mittwoch 20. Januar 2010 von Irexis

Am 18.01.2010 nahm sich Report München eines der übelsten Vertreter der Esoterik und seiner Machenschaften an: Hamer und seiner GNM. Schwerpunkt dieses Interviews war der Fall Susanne Rehklau. Zur Information über diesen Fall verlinke ich den, von Report München bereitgestellten Pressetext, da alle Informationen, die im Netz dazu zu finden sind, entweder von Hamers Helferlein Pilhar oder aber von Hamer selbst in die Öffentlichkeit gezerrt wurden. Hamer hat wirklich jede Möglichkeit genutzt, über das Leiden dieses Kindes seine “Weisheiten” in die Welt zu blasen! Dass er sich dabei allerdings selbst wiederspricht und seine Thesen somit selbst ad absurdum führt, ist diesem Irren Mann wohl nicht bewusst. Was schert ihn sein Geschwätz von gestern. Behauptet er noch am 26.10.2009 in einem von ihm erstellten “Gutachten“, dass das Kind an einem durch einen Badeunfall ausgelösten “Wasserkonflikt” leide, erzählt er nun etwas von einem Microchip mit Giftkammern, der jederzeit via Satellit ausgelöst werden könne. Ja was denn nun? Anscheindend klappt das noch nicht so mit den Ferndiagnosen. Die Art und Weise in der Hamer dieses “Gutachten” geschrieben hat, trieft so von Arroganz und Überheblichkeit, dass es einem beim Lesen schon schlecht wird.

Dass Report das Interwiew auf ein paar Minuten gekürzt hat (meines Erachtens reicht das auch völlig) ist Hamer natürlich auch nicht genehm. In seiner Selbstüberschätzung will er der Menschheit natürlich den Rest seiner Absonderungen nicht vorenthalten. Also präsentiert er das vollständige Video auf seiner HP und in Teilen auf Youtube.
Da geht es dann auch munter weiter. Es dauert keine 5 Minuten und Hamer ist bei seinem Lieblingsthema: die Israelis und wie sie der Menschheit die GNM vorenthalten. Zum Beweis für seine These legt er eine Meldung der Israelischen Botschaft vor, in der, so behauptet Hamer, steht, dass es jährlich nur 152 Krebstote in der gesamten israelischen Bevölkerung gibt. Als Herr Hagmann Hamer darauf hinweisen will, dass es sich um einen Übersetzungsfehler handelt, wird das vehement von Hamer und seiner Assistentin verneint. Hamer hat Recht, Punkt!
Auch die Bemerkung, dass dieses Dokument keineswegs aktuell, sondern vom 29.10.2008 ist, wird niedergebrüllt. Und ich denke bei mir, wie dumm kann man eigentlich sein, denn der hyperaktive Begleitschutz Hamers (vermutlich an einem Intelligenzkonflikt leidend) besteht darauf, dass die Datumsanzeige rechts unten in der Ecke des Blattes das Datum der Meldung angibt. Man sollte dieser Frau das Internet wegnehmen :roll:

Unbenannt
  (Quelle: Hamers Youtube-Video s.o.)

Schön noch zu sehen, rechts oben im Header das Datum: Mittwoch 29.10.2008 – dafür wurde von Hamer die Quellenangabe (Haaretz, 22.10.08) wohl nicht nur aus optischen Gründen entfernt (s.a. Originalmeldung ). Über das selektive Lesen von Hamer und Konsorten lass ich mich auch schon nicht mehr aus. :roll:

Soviel Schwachsinn in nicht mal 4 Min. Respekt, das bringt noch nicht mal Horni fertig!

Nach einer typischen Hamerschen Litanei über die Juden, Israel, irre Statistiken und Weltoberrabbiner (gibt’s nicht wirklich, ist aber Hamer egal), auf die wir hier an anderer Stelle nochmal eingehen werden, kommt Herr Hagmann zum Thema Aids. Und auch hier hat Hamer wieder eine seiner genialen Thesen parat:
Aids existiert nicht! Es ist eine allergische Reaktion auf Smegma. Und weil Herr Hagmann höflich darum bittet, das ganze auch für Laien verständlich zu erklären, legt Hamer los. Was er dann von sich gibt, würde Dr.Ruth die Schamesröte ins Gesicht steigen lassen. Smegma, so meint der selbsternannte Experte, sei ein Geschlechtssekret, das die Vorhaut produziert, damit der Penis in die Vagina gleiten kann. Was Smegma wirklich ist, kann man hier nachlesen. Peinliche Wissenlücke. Keine Ahnung von was er da redet der Mann. Aber gut, ist ja nichts Neues.
Wer sich bis hierhin nicht mindestens einmal an den Kopf gefasst hat und sich fragt, wie dämlich man eigentlich sein muss, um Hamers Geschwätz glauben zu schenken tut es spätestens jetzt. Denn Hamer erklärt, dass Juden und Araber, da beschnitten, kein Aids bekommen würden weil: die haben dieses Smegma nicht. Auf den doch recht intelligenten Einwand Herrn Hagmanns, dass es ja nun auch Aidsinfektionen bei Beschnittenen gibt, verneint das Hamer erst um dann zu behaupten, nur wenn Beschnittene mit Unbeschnittenen Verkehr haben würden, bekämen sie diese “Allergie”. Infektionen bei Frauen scheint es in Hamers Welt überhaupt nicht zu geben. Immer wieder redet er davon, dass man eine Tomaten- oder Apfelsinenallergie ja auch nicht behandeln muss. Auf die Frage Hagmanns, an was denn die Menschen in Afrika sterben würden, meint Hamer sie würden durch AZT vergiftet. Auch diese Behauptung ist vor allem in Verschwörungstheoretikerkreisen nichts Neues. Die ersten 18 Minuten dieses Schaustücks der Überheblichkeit hab ich hinter mir, das reicht für’s Erste.

Und noch was zum Ausgleich nach dem ganzen Trash…



Kategorie: Neues aus Absurdistan | 352 Kommentare »

20.1.2010 Das geheimnisvolle “M” bei DSDS

Mittwoch 20. Januar 2010 von Sascha

So, und eine weitere Folge von DSDS will RTL auf die Menschheit loslassen. Was hat RTL, Union und FDP eigentlich dafür gezahlt, dass man sowas senden darf? Ich schätze nichts. Denn genauso wie in der Esoterik (gespr. Esederigg) gilt auch in der Politik: “Je dümmer die Leut, desto größer die Beut.” Und da leisten Sender wie RTL ja Pionierarbeit.

Aber eigentlich schweife ich grad ab, denn mit dieser Folge kommen wir zum (vorläufigen?) Höhepunkt der laufenden Staffel. Denn es krächzt für Sie: Sebastian Michy Halliwell, der dicke Gothe (gesprochen Goßße) vom Oränsch Teibel. Der spirituelle Spiritischd aus Hof (bei Nürnberg) versucht sich im Casting von DSDS. Mal sehen ob der immer noch beleibte, nach eigener Auffassung aber schlanke Sebastian Michy, Gnade vor Dieters Augen und Ohren findet. Schließlich hat er auch vorher schon bewiesen, das Talentfreiheit eine wesentliche Tugend von Sebastian Michy ist, wie dieses Video beweist. Auch sonst hat sich Sebastian Michy, vor allem im Fernsehen, immer wieder ausprobiert. Ihm Kamerageilheit zu unterstellen, wäre aber zuviel. Schließlich heißt er nicht Gerd.

Da Michy vor allem uns (wahrscheinlich nur uns) bekannt ist, wünsche ich mir vom Diedah ein paar nette Sprüche zur Wetschätzung: “Du hast gesungen wie eine Kartoffelpükerze schlecht brennt” “Mit dem Gequake scheiterst du sogar in Plüderhausen” oder “Das ist ein Missbrauch meiner Ohren in der Selbstverständlichkeit”, fänd ich schön. Warum mir bei Michy immer der Name Sebastian einfällt weiß ich auch nicht, aber es könnte hieran liegen.

Harren wir der Dinge, die da kommen, und vergnügen uns mit was anderem, schönerem, besseren, düsterem

Kategorie: Liveblogs, TV Trash | 171 Kommentare »

13.1.2010 Liveblog! Und weiterdiedern

Mittwoch 13. Januar 2010 von Sascha

Heute Abend isses wieder so weit. Die nächste Katatstrophe Sendung DSDS wartet auf Deutschland. Jetzt wo Eiszeit und Schweinegrippe durchs Dorf gejagt wurden, bei der Frankfurter Eintracht wieder Frieden herrscht, und sich die Koalition nicht auflöst, dürstet es die Republik nach einem neuen Skandal. Deswegen: Dieter übernehmen Sie, und lassen sie sich gefälligst mal eine ordentliche Kandidatenbeleidigung entlocken. Die Pinkelnummer vor einigen Tagen hat ja die Haltwertzeit einer Eintagsfliege.

Wer seit dem letzten Blog vergessen hat, welche induidiven Musikkunschdwerke Dieter Bohlen auf die Menschheit losgelassen hat, der mag sich hier zurück erinnern:

Kategorie: Liveblogs, TV Trash | 884 Kommentare »

9.1.2010 Diedah sucht den Superdepp

Samstag 9. Januar 2010 von Sascha

Nu isses wieder soweit, die nächste Staffel (seit anno tuc, die gefühlte 580.) von Deutschland sucht den Superstar. Mit Dieter Bohlen und 2 anderen Schnarchnasen, die man aber nicht kennen muss (die sind eh jede Staffel neu).
An mir wäre auch diese Staffel komplett (ok, nahezu) vorübergegangen, wenn die verdeckten Mitarbeiter nicht zu Tage gefördert hätten, dass ein dem Behördle bekannter “Michy” den Sprung vom Oransch Täbel auf die Bretter die die Welt bedeuten wagen würde.

Also werde ich mir jetzt das 2. Vorcasting anschauen und hoffen dass Michy schnell kommt, dann hab ich die nächsten Wochen Ruhe.

Da die meisten vergessen haben, welch unverwechselbare Musikkunschdwerke der Bohlen Dieter uns hinterlassen hat, dem sei folgendes Video anempfohlen:

Kategorie: TV Trash | 862 Kommentare »

Danke ÖR!

Dienstag 5. Januar 2010 von Irexis

Dafür, das ihr dafür sorgt das der Esoterikabzocke auch immer wieder eine Plattform geboten wird. Nachdem uns zu Weihnachten das ZDF im Auftrag der Bildung Engel näher gebracht hat, setzen die Programm-Macher der ARD heute Abend bei Frau Maischberger auf die geballte Esopower! Im Ring: Vier Spezialisten zum Thema leichtgläubigen Menschen das Geld aus der Tasche ziehen Seher und Propheten – Geheimwissen oder fauler Zauber?
Wir dürfen erleben:Die Starwahrsagerin des Volksblattes Nr.1. Ihre Zeit scheint kostbar, genauer gesagt 250 € die Stunde. Dann hätten wir da noch Alexa Kriele, die “Engeldolmetscherin” hat es immerhin zu einem Eintrag bei Esowatch geschafft. Eine Hellseherin aus Mönchengladbach (keine Ahnung wo man die rausgekramt hat) und den König des Betroffenheitsfernsehen, den Prediger unter den Predigern, den Schutzheiligen aller Butterfahrten: Jürgen Fliege.
Immerhin, dürfen an dieser illustren Runde auch zwei Skeptiker teilnehmen. Amardeo Sarma, Vorsitzender der GWUP und Heike Dierbach.

Wir warten gespannt auf die knallharten Fragen von Pokerface Maischberger, schließlich wollen wir was sehen für unser Geld!


Und hier noch etwas anspruchsvollere Unterhaltung der ÖR ;-)

Kategorie: Liveblogs, TV Trash | 1,202 Kommentare »