Behördlekneipe

Ünrig bis zum Abwinken auf Kosten des Hauses!

Archiv für Mai, 2010

Stammtisch

Montag 31. Mai 2010 von Irexis

Ist das nicht wunderbar, wir sind Grand Prix! Oder sind wir Lena? ESC? Egal! Hauptsache wir sind!
Und endlich, endlich kommt dieses kleine scheue Reh, diese schüchterne, niedliche Hannoveranische Quietschkugel ein bisschen aus sich raus, hält ihre kleine, putzige Mäusenase frech in den Medienwind, den sie vorher so gemieden hat. Nun läuft der Siegersong auch mal im Radio, kommt das Video auch bei VIVA und MTV! Also ehrlich, Herr Raab, fanden sie die Promo für unsere Lena nicht ein wenig zu diskret? Man musste in den Medien ja regelrecht nach ihr suchen.
Das ist jetzt, dem heiligen Grand Prix sei Dank, ganz anders! Lena macht ein Märchen wahr oder Lena wir lieben dich titelt das BILDungsmedium der Nation. Das Bundesverdienstkreuz muss her, aber flott! Und überhaupt… Lena for Kanzlerin! Ach was, Lena for Bundeshorst! Der Job ist ja jetzt eh frei. Noch besser, Lena for Queen des vereinigten europäischen Grand Prixreichs! Genau! Wer ist schon ein Obama gegen unser kleines putziges, süßes, goldiges, goldiges Lenaschnäutzchen! Wir schicken sie nach Südafrika, dort kann sie unsere Nationalmannschaft zum Sieg singen. Lena for Nationaltrainer!
Den neuesten Gerüchten zufolge hat sogar BP schon angefragt ob sie nicht diverse Bohrlöcher zu singen könnte. Häch, die Welt ist ein Stück besser geworden… und wir waren daran beteiligt…

Und in 10 Tagen beginnt die nächste Sause… mal sehen wer wir dann sind.



Kategorie: Stammtisch | 764 Kommentare »

29.5.2010 !LIVEBLOG! Eurovision Song Contest

Samstag 29. Mai 2010 von Sascha

oder *sing* Luurch oh luurch, I’m a Salamander, lalalala

Vorhang auf zum Finale des Eurovision Song Contest 2010. Und schon wieder ist ein Jahr vorbei. Die grosse Koalition ist weg, der Mixa ist weg, die Käßmann ist weg, Horni ist oftmals weg, unser Geld ist weg (stimmt gar nicht, es ist nur woanders) aber der Eurovision Song Contest, der ist noch da. Und glücklicherweise wieder so trashig, wie man es erwarten kann.
Dieses Jahr kommt das Finale aus dem schönen Oslo, das im norwegischen Norwegen liegt (manche werden jetzt ein überraschtes a-ha hauchen).
Außer Musik hat Norwegen aber noch viele andere schöne Dinge zu bieten. So ist Norwegen ein echtes :!: Königreich und dehnt sich auf einer Fläche von 385 000 km² aus (was etwas mehr ist, als ein Golfplatz in Thailand). Die Bevölkerungsdichte liegt bei 12,5 Einwohner/km² (was ebenfalls etwas mehr ist, als auf einem Golfplatz in Thailand). Nach neuer germanischer Volksrechnung hat Norwegen im ganzen 12,5 Einwohner, wobei die 0,5 Einwohner einem Dr. Hirn Hamernit zugerechnet werden, der zwar körperlich präsent ist, aber als geistig nicht anwesend gerechnet wird.
Wichtigstes Exportgut der Norweger ist das in der Nordsee befindliche Erdöl, welches – im Gegensatz zu den USA – aus intakten Bohrlöchern gefördert wird (zumindest bis jetzt). Die daraus erzielten Gewinne legt der norwegische Staat an, um den Sozialstaat langfristig zu sichern (man könnte das Geld ja auch in leerstehende Hochhäuser investieren, wie Dubai). Wichtigstes Importgut sind Goldmedaillen, die die Norweger vor allem erspringen, erlaufen und erschießen. Deswegen seien Sie gewarnt, sofern Sie selbst Gold Ihr Eigen nennen: Meiden Sie Norwegen!

Ob es heute abend beim Finale des Eurovision Song Contest erneutes Gold gibt, steht noch in den Sternen, weswegen Astro TV auch nach Norwegen expandieren will. Warum die Norweger aber Ole Einar Björndalen (der mit seiner Waffe ins Bett geht) im Eurovision Rechenzentrum platziert haben, darüber schweigt man sich in Norwegen lauthals aus.

Dies kann uns natürlich nicht einschüchtern. Denn Deutschland hat diesmal einen Act, eine Gigantin, das LML des Eurovision Song Contests sozusagen: Lena Meyer Landrut – The Hannover Hippeküken! Und zu allem Überfluss dürften die Chancen von Lena (wie wir hippen Fans sie nennen), gar nicht so gering sein, denn die meisten anderen Interpreten singen sogar noch schlechter. Deswegen: legen Sie sich das Oropax bereit, versiegeln Sie ihre Ohren mit Wachs oder fragen sie ihre Berufsgenossenschaft nach Ohrenschützern. Entspannen Sie sich und lassen Sie sich gruseln.

Und wer in Erinnerungen schwelgen will, kann ab jetzt Uhr im ZDF (Spielbeginn 20 Uhr) das Spiel Deutschland gegen Ungarn gucken, bevor in der ARD ab 21 Uhr das Finale vom Eurovision Song Contest beginnt.

Kategorie: Liveblogs, TV Trash | 1,081 Kommentare »

26.5.2010 Grand Prix Fieber

Donnerstag 27. Mai 2010 von Sascha

Wissen Sie was? Langsam steigt in mir wieder das Grand Prix Fieber hoch. Insbesondere nach dem ersten Halbfinale, bei dem die Auftritte derart unterirdisch waren, dass man zu der Überzeugung kommt: Hohlerde MUSS es geben! Wahrscheinlich heißt die Veranstaltung deswegen auch Eurovision Song Contest oder kurz ESC(ape), denn am liebsten möchte man schon flüchten.

Aber zurück zum guten alten Grand Prix, den es nicht nur in der Sangeskunst gibt (aber dazu komm ich noch), sondern auch in anderen Bereichen.
Am bekanntesten dürfte dabei der Formel Eins Grand Prix sein, denn dort ist jedes Rennen ein Grand Prix oder Großer Preis (ohne Wim Thoelke). Weniger bekannt dürfte dagegen das Modell des Pontiac Grand Prix sein, der bis 2008 in den USA gebaut wurde. Wer nun denkt, einen Formel-1-Boliden vor sich zu haben, wird enttäuscht sein, denn es handelt sich lediglich um eine Mittelklasse Limousine. Wer diesen Schock verdauen muss, kann sich solange auf dem Stuhl Grand Prix niederlassen, der 1957 vom Dänen Arne Jacobsen entworfen wurde.

Hat man es sich dort erstmal gemütlich gemacht, könnte man den Gegner mit einem Grand Prix Angriff beim Schach einschüchtern. Gehört diese Variante doch zur gefürchteten Sizilianischen Verteidigung, bei der die Schachfiguren des Gegners zuerst in Zement gegossen und anschließend im nächsten Aquarium lautlos entsorgt werden.
Man kann sich aber auch die diversen Grand Prixes (gesprochen Grant Prickses) der Musikindustrie anschauen.
Sehr beliebt weil häufig Anfang schlimmer Karrieren: Der Grand Prix der Volksmusik. Da durfte Stefan Mross schlecht blasen oder Stefanie Hertel konfuzianische Weisheiten singen (”Über jedes Bacherl geht a Brückerl”). Die Lieblingsstücke des Autors sind allerdings: “Ich zeig dir die Berge” (2000) und “Heimat ist dort, wo die Berge sind” (2008) :mrgreen:
Daneben gab es wohl auch mal einen Schlager Grand Prix, der aber nur einmal (1998) stattfand.

So, bevor ich es vergesse, der Grand Prix Fahrplan bis Samstag:

Donnerstag, 27. Mai
20:15 ARD: Die schönsten Grand Prix Hits aller Zeiten
21:00 1festival: Das 2. Halbfinale des Eurovision Song Contests (Wiederholung ab 0:55 Uhr im NDR)

Samstag, 29. Mai
20:15 ARD: Eurovision Song Contest 2010 Countdown
21:00 ARD: Eurovision Song Contest 2010 Finale
00:15 ARD: Grand Prix Party


Kategorie: TV Trash | 347 Kommentare »

Rain in May

Donnerstag 20. Mai 2010 von Irexis

Eigentlich wollte ich ja was zum brutalstmöglichen Rasenmähermann ever schreiben, oder über den Artikel zu Germania, den die Kollegen vom KRR FAQ Blog schon Anfang Mai veröffentlicht haben.
Und obwohl sich ja schon diese fleißigen Kollegen um Das Forum der völlig Verwirrten kümmern, gibt es da nen besonderen Faden zu dem mir allerhand einfallen würde…
Aber aufgrund einer allgemeinen Unlustigkeit, ausgelöst durch diesen penetranten entnervenden Regen gibt’s nur ein Video. Natürlich zum Thema Regen :mrgreen:


Kategorie: Wertgeschätztes | 783 Kommentare »

Energieausgleich mal sinnvoll!

Mittwoch 12. Mai 2010 von Irexis

Nachdem die dunkle Seite der Macht ja schon dem Call-In-TV Forum das Wasser abgegraben hat, versucht sie nun das gleiche auch bei Fernsehkritik-TV. Hier nachzulesen.
Ich finde, Holger Kreymeier und Fernsehkritik-TV sind wichtig. Mit viel Witz und ‘ner gehörigen Portion Ironie widmet sich Fernsehkritik-TV dem alltäglichen Senderwahnsinn, der so in unsere Wohnzimmer flimmert. Auch mit unserem Prinz formerly known as Hornauer hat sich Holger schon beschäftigt und wurde prompt Opfer von Hornis Telefonterror :mrgreen:
Dieses Jahr wird das Engagement sogar mit einer Nominierung für den Grimme Online Award belohnt. Wäre schade, wenn Darth Primavader jetzt auch noch diese Seite kaputt machen würde. Wenn jeder nur ‘nen Euro spendet, hilft das schon weiter.

Wer’s damals verpasst hat ;-)


Ach ja, war das lustig! :lol:

Kategorie: TV Trash, Wertgeschätztes | 897 Kommentare »

9.5.2010 !LIVEBLOG! NRW-Wahl

Sonntag 9. Mai 2010 von Sascha

Endlich ist es wieder soweit. Es darf gewählt werden! Diesmal nicht im Bund, sondern im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen, oder kurz NRW.

Zur Wahl stehen der smarte selbsternannte Arbeiterführer Rent-a-Rumänen Rüttgers mit seiner schwarzgelben Pannenkoalition, und die Chefin der SPD (ehemals Partei der Arbeiterklasse) Kraft durch Hannelore, die am liebsten mit den Grünen zusammen regieren möchte und diese mit der Möglichkeit eines Ausbaus der Kohlekraftwerke ködern will, weil der Atomausstieg heilig, aber die Stimmen der Kohlekumpel wichtig ist. Auch bundespolitisch ist die NRW-Wahl von großer Bedeutung, denn wenn Schwarz-Gelb die Wahl verlieren sollte, wäre die Mehrheit der Regierungskoalition im Bundesrat futsch.

Es ist aber auch schon ein ganz besonderer Haufen, der NRW seit 2005 regiert. Ob im von der Konservativen Müller-Piepenkötter geleiteten Justizressort, das es in dieser Amtszeit auf über 10! Skandale geschafft hat oder bei der Bildung, wo Schwarz-Gelb das bisherige 3gliedrige Schulsystem gegen alle Widerstände beibehalten will oder in der NRW-CDU, die die Öffentlichkeit im Wochenrythmus mit neuen Skandalen und Schweinereien beglückt.
Da wünscht man sich doch wirklich die alte skandalfreie SPD zurück, die sich nur bei der WestLB, dem Trickfilmstudio Oberhausen oder im Kölner Müllskandal so richtig ins Zeug gelegt hat.

Neben den großen Parteien hat auch noch das Bündnis Pro-NRW für einige Aufmerksamkeit gesorgt. Diese unter dem Mantel einer Bürgerbewegung agierende rechtsradikale Partei macht vor allem mit islamfeindlichen Thesen und Themen auf sich aufmerksam, bei der einfache Hausfrauen auch schonmal zu Islamexperten werden. Ebenfalls nicht so genau nimmt es die Pro Bewegung mit der eigenen Wahrheit, was mich irgendwie…warum nur?…an unsere Reichsgermanen erinnert. Vielleicht klappt’s ja beim nächsten Mal mit dem Einzug in den Landtag. Nach einer Fusion mit der Freien Union und einem Studium des internationalen Verschwörungs- und Logenwesens (kleine Anfrage der ProGermanen Fraktion an die Ministerpräsidentin anno 2016: In welcher Loge sind sie eigentlich, damit sie Ministerpräsidentin werden konnten?)!

So, und nun zum Wahlblog, mit allen aktuellen Zahlen, Trends, Meinungen, wie man es von uns gewohnt ist.

 
Nordrhein-Westfalen






 

Unter ferner liefen u.a. : Die PIRATEN 1.5%, pro NRW 1.4% und die Freie Union 0.02% (1.543 Stimmen)

(alle Angaben ohne Gewähr)

Kategorie: Liveblogs, Politisches | 328 Kommentare »

Am Rande erwähnt

Freitag 7. Mai 2010 von Irexis

Sind ja nun Wahlen am Sonntag in NRW. Und natürlich werden wir dazu nen Liveblog machen, ist ja schließlich spannend wie Deutschlands bevölkerungsreichstes Bundesland wählt.
Und ob ihr es glaubt oder nicht, dat Lederlutzi hat es doch tatsächlich geschafft mit der freien Union zur Wahl zugelassen zu werden. Herzlichen Glückwunsch Frau Pauli. Und das nach ihrem denkwürdigen Auftritt in Schwanstetten. Da kann es ja nur noch besser werden, vor allem, mit dem Motto:

„NRW bekommt eine ehrliche Alternative zu den Altparteien.“

Quelle:

Die Presse überschlägt sich bereits:

[...] Dabei gehe es ihr vor allen Dingen doch darum, neues Gedankengut in der Gesellschaft zu etablieren und weniger um konkrete Wahlziele, sagt die Vorsitzende der Freien Union (FU).

Hier gefunden

*chrchrchr*
Ach ja. In ihrer Wortwahl ist die Frau aber auch immer sowas von Treffsicher.

Mir ihrem Auftritt von Schwanstetten im Hinterkopf finde ich auch den Wahlwerbespot der Partei sehr,sehr lustig! :mrgreen:



Kategorie: Politisches | 275 Kommentare »

Agenten haben’s auch nicht leicht!

Mittwoch 5. Mai 2010 von Irexis

Vor allem, wenn sie für die Queen arbeiten! So geschehen auch bei unserem langjährigen Mitarbeiter und tapferen Undercoveragenten James Bond!
Todesmutig sicherte und archivierte er sämtlichen geistigen Müll den die wandelnde Dembelkerze aka Horni von sich gab. Das alleine ist schon eine Leistung für sich!
Neutral und vollkommen unverzerrt pumpte er in stundenlanger Arbeit jede Sendung des Spiaks auf die Tube, so das auch wirklich kein Wort des Maischders verloren ging. Aber auch kein Wort! Alles ungeschnitten und unzensiert! Völlig audendisch! Ein herrliches Archiv mit den Highlights der letzten Jahre.
Die Vergebung unserer Schuld am Holocaust durch seine heilige Duchgeknalltheit, seinen Votzenvortrag, seine kleine Mützenpredigt mit Schreianfall. Alles was in den Wiederholungen auf seinem Stream auf wundersame Weise verschwunden war, bei James war es zu finden.
Tja… und wie das Böse nun mal so ist im Agentengewerbe, irgend einer will einem immer an den gut sitzenden Kragen. In diesem Fall sorgte jemand dafür, das man auf YouTube dem Herrn Agenten den Saft abdrehte, wer wohl dafür verantwortlich ist?

Goldsplaten?
Dr. Ho?
Kamal Mohakam?
Aristotle Kristalichtos?
Blohorn?
oder gar
Der 4EverBeisser?

Aber wer sich im Agentengewerbe auskennt, weiß, das Böse gewinnt nie!

Und wer sich nun fragt, welches Höllenvideo zu der Löschung von JamesBond auf YouTube führte, kein Problem!


Von dieser Stelle aus grüßen wir auch ganz herzlich Barbara Streisand! :mrgreen:

Kategorie: Wertgeschätztes | 354 Kommentare »