Behördlekneipe

Ünrig bis zum Abwinken auf Kosten des Hauses!

Archiv für Dezember, 2010

Metatrons einzig wahres voll echtes Dschänneling für 2011

Dienstag 28. Dezember 2010 von METATRON

ICH bin METATRON! Die STIMME des HERRN! Und wahrlich, ich sage euch, eine neue Zeit wird kommen, denn die Tage der Unterdrückung und der Unwissenheit sind gezählt. Ein neues LICHT wird die Welt erhellen und die Wissenden werden aufsteigen zu den Sternen…

Was für ein Scheiß! Und der ganze Müll wird mal wieder MIR untergeschoben! Diese durchgeknallten Mediumse drehn mal wieder hohl, nur weil ein Jahreswechsel ansteht. Ist mal wieder Zeit für Licht und Liebe – Geseier, was? Ich hab die Schnauze voll von dem ganzen verlogenen Gesülze, das ICH angeblich in irgendwelche Hirne pflanze, in denen nicht mal Algen wachsen würden! Ist ja nicht so, dass ich nicht wissen würde, was nächstes Jahr passiert, schließlich bin ich ja METATRON, aber diesen Gestalten werde ich das garantiert nicht erzählen! Dafür werde ich hier jetzt mal Tacheles reden und exklusiv für die Behördlekneipe das einzig wahre, voll echte METATRON-DSCHÄNNELING vom Stapel lassen! Ihr habt’s verdient!

Ich mach’s auch kurz :mrgreen:

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Wertgeschätztes | 557 Kommentare »

18.12.2010 Stammtisch

Sonntag 19. Dezember 2010 von Sascha

Es ist mal wieder Zeit für einen Stammtisch. Mehr Zeit ist auch nicht, da der Autor ansonsten mit Schneeschippen beschäftigt ist.

Womit ich gleich beim Thema bin: Deutschland schneit ein! Ein schöner Anlass, um mal wieder im Chaos zu versinken. In Frankfurt fallen 300 Flüge aus (kein Enteisungsmittel), die Bahn fährt nur noch 160km/h (windanfällig) und einigen Städten wird schon wieder das Salz knapp. Außerdem geht in einigen Regionen das Benzin aus. Wohlgemerkt, ich rede hier von Deutschland und nicht Lambukistan! Glücklicherweise konnte ich noch eine Pfeffermühle ergattern, die zum Einsatz kommt, falls mir das Salz ausgeht. Denn Sand haben DIE vergessen mitzubringen.

Und schon bin ich beim nächsten Thema, denn DIE, das sind die Guldenburgs Guttenbergs. Unsere beiden Politsuperstars “Steffeny” und “KT”. Die haben ihre Adventsvesper nicht im heimatlichen und heimeligen Deutschland eingenommen (vielleicht war ja das Salz knapp) sondern im heimeligen Afghanistan, um sich bei Kuchen und Keksen über den Stand der Mohnernte, des Wiederaufbaus der Truppe zu informieren. Mitgenommen haben sie den allseits beliebten Weichspüler Talkmaster Johannes Lenor Kerner, den man bei den Taliban eigentlich gegen eine Ladung Sand eintauschen wollte, da zuhause ja das Salz knapp ist. Die Taliban wollten ihn aber auch nicht haben, darum wurde dann mit “KT” eine Talkshow aufgezeichnet, damit der arme Kerner nicht in der Gegend rumsteht wie Hermann, der inzwischen wieder veräußerte Esel der Bundeswehr am Hindukusch.

Wie ich von Esel jetzt auf Horni komme? Ganz einfach: beide werden im Lied von der schwäbischen Eisenbahn nicht erwähnt. Das hindert Letzteren aber nicht daran mit der Eisenbahn zu fahren. Nicht auf der Originalstrecke, von “Schduagard nah Biberach” aber immerhin nach Welzheim. Da faselt dann der selbst ernannte Prinzkönig von “soi heilge doitschr Königreich” und der technischen Revolution, während vorne dran eine V 100 aus dem Jahr 1962 ihren Dienst vor einem Zug verrichtet, der in eine Epoche (der Eisenbahner nennt sie Epoche 3) verweist, in der “de’ kloi Dhomasch noh in soi Windel noigeschisse häd.”

Schon der Kameltreiber wusste: auch in Mist steckt Energie. Deswegen sammelte er den Dung auf, ließ in trocknen, und zauberte daraus ein hübsches Lagerfeuer im Wüstensand (möchte den Ulfkotte mal sehen, wenn er des Nachts einsam in der Wüste hockt und friert – der wird dankbar um jeden Moslemjungen sein, der ihm an seinem Feuer teilhaben lässt! …ich schweife ab…) Heutzutage hat sich die Art der Energieerzeugung aber gewandelt. Sehr gefragt sind Blockheizkraftwerke, die neben wolliger Wärme auch noch Strom erzeugen, über die sich unsere großen Energieversorger gründlich ärgern. Wo es um viel Geld geht, sind auch dubiose Geschäftemacher nicht weit. Ein solcher Fall wurde jüngst vom ZDF-Politmagazin frontal 21 aufgedeckt. Mit dabei ist wohl auch die hier bereits bekannte Claudia Aumüller Karger, in deren Vereinsräumen, irgendwo in Hohlfranken, Gabriele Pauli ihren letzen Sargnagel in die eigene politsche Karriere geschlagen hat (was hätt’ die werden können…Seehofer…oder Guttenberg…oder Guttenhofer-Seeberg… :shock: …).

So das war’s von mir für jetzt. Ich bin dann mal wieder schippen!

Kategorie: Stammtisch | 473 Kommentare »

Weihnachtseinkauf mit dem Behördle!

Sonntag 12. Dezember 2010 von Irexis

Es ist schon wieder passiert! So, wie der Winter mit Eis und Schnee uns total überrascht hat, so hat sich auch das alljährliche Hermitdengeschenkenfest ganz heimlich von hinten angeschlichen und uns gnadenlos überrumpelt! Heute ist schon der dritte Advent! Nur noch eine Kerze, dann geht das fröhliche Gefeier schon wieder los!
Ja is’ den schon Weihnachten, schallt es durch die Republik! Und los geht die wilde Jagd nach Geschenken für die Lieben.
Aber was schenkt der trendige Behördler von heute? Originell soll es sein, den Geschmack des Beschenkten treffen und vor allem, nicht den Sockenreflex auslösen.

Ein absolutes Must-Have für jeden Behördler: der Orangetablegedenk – Weihnachtsbaum. Damit kommt garantiert das richtige schpiriduelle Feeling an den Feiertagen auf. Noch ein paar Trommeln dazu und schon wird das sonst lästige Weihnachtsliedersingen zu einer total entspannten Angelegenheit.

Steht noch eine Wichtel-Feier bevor? Kommen zu Weihnachten Gäste zu Besuch für die man nicht gerade sein letztes Hemd geben will? Kein Problem, selbst für unter 10 Euro gibt’s unterirdische ultracoole Geschenke!
Wie wäre es denn mit einem Glatzenkamm. Da wird sich Opa aber freuen!
Und für Papa von Mama ein schicker Eierwärmer. Witch, du solltest dir überlegen, dieses Angebot in deine Produktpalette aufzunehmen. Damit kannst du Millionen machen ;)

Behördler sind ja bekanntlich überall. Also wieso nicht ein Grundstück auf dem Mond verschenken? Für einen geringen Aufpreis kann man sich sogar den tollen Titel Lord of the Moon dazu kaufen. Tja, daran hat der olle Spiak wohl noch nicht gedacht.

Auch an die Apple User und ihren Nachwuchs haben wir natürlich gedacht. Jetzt darf Steve Jobs sogar schon ins Puppenhaus einziehen.

Und damit wären wir dann bei den Kindern und dem dämlichsten absoluten, ultimativen, unglaublichsten und überhaupt Geschenk, dass es jemals gegeben hat, dem:

KackelDackel

Na dann, viel Spaß beim Einkaufen!

Kategorie: Wertgeschätztes | 611 Kommentare »

Ho!Ho!Ho! Noch mal von Vorne! (The Aufsichtsbehördle Reloaded)

Sonntag 5. Dezember 2010 von Irexis

Morgen ist es mal wieder soweit: da schleicht so ein dicker alter Mann mit roter Mütze und weißem Rauschebart (Verstoss gegen das Vermummungsverbot) durch ganz Deutschland, parkt seinen Schlitten auf den Dächern der Häuser (Falschparken) und klettert durch deren Kamine (Einbruch, Sachbeschädigung), hält sich an Milch und Keksen schadlos (Mundraub), droht bösen Kindern mit der Rute (Körperverletzung, Nötigung) und steckt braven Kindern das ein oder andere in die bereitgestellten Schuhe oder Socken (Bestechung).
Wollen wir mal hoffen, dass der gute alte Nikolaus das Ganze übersteht ohne verhaftet zu werden! :mrgreen:

Bei uns gibt’s auch was in die Socke, nämlich ein neues, noch tolleres, noch bunteres, noch behördlerisches, noch geheimeres Forum!


Das Aufsichtsbehördle ist umgezogen!

Und weil wir Systemlinge ja genau so verschwiegen sind wie die Macher von WikiLeaks, sag ich euch nicht, dass The Aufsichtsbehördle jetzt

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>HIER< <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
zu finden ist.

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Wertgeschätztes | 701 Kommentare »

The Internet is EVIL!!!

Mittwoch 1. Dezember 2010 von Irexis

Das wissen wir ja alle spätestens seit Tatort Internet! Immerhin hält die Heilige von Guttenberg ja dafür ihr Gesicht in die Kamera. Da muss das ja stimmen, ne! Alles Böse kommt aus dem Internet. Und weil das so ist, haben einige gaaanz schlaue Menschen beschlossen, dieses Teufelswerkzeug zu exorzieren. Und obwohl dem einen oder anderen dieser Bande wohl Weihrauch und Kruzifix eher liegen, als fachlich fundierte Kenntnisse des Mediums, wird ordentlich drauflosexorziert. Dieses Mal nennt sich der neue Scheiterhaufen JMStV (Jugendmedienschutzstaatsvertrag). Schauen wir uns mal die Holzscheite an:

§5 Entwicklungsbeeinträchtigende Angebote
(1) Sofern Anbieter Angebote, die geeignet sind,
die Entwicklung von Kindern oder Jugendlichen
oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen
und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen,
verbreiten oder zugänglich machen,
haben sie dafür Sorge zu tragen, dass Kinder oder
Jugendliche der betroffenen Altersstufen sie üblicherweise
nicht wahrnehmen. Die Altersstufen sind:

1. ab 6 Jahren,
2. ab 12 Jahren,
3. ab 16 Jahren,
4. ab 18 Jahren.

Die Altersstufe „ab 0 Jahre“ kommt für offensichtlich
nicht entwicklungsbeeinträchtigende Angebote
in Betracht. Bei Angeboten, die Inhalte periodischer
Druckerzeugnisse in Text und Bild wiedergeben,
können gegen den Anbieter erst dann
Maßnahmen ergriffen werden, wenn eine anerkannte
Einrichtung der Freiwilligen Selbstkontrolle
oder die Kommission für Jugendmedienschutz
(KJM) festgestellt hat, dass das Angebot entwicklungsbeeinträchtigend
ist.

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Politisches | 288 Kommentare »