Behördlekneipe

Ünrig bis zum Abwinken auf Kosten des Hauses!

Archiv für Januar, 2014

Bunkt!

Sonntag 26. Januar 2014 von Irexis

Tag Zehn im härtesten Dschungelcamp ever. Und es ist tatsächlich das Dschungelcamp der Superlative! Da werden Weltrekorde aufgestellt!!!einself111
Lala Larissa holt sich den Titel der größten Nervensäge …ach nein, das ist ja Mola… Lala ist jetzt Weltmeisterin in Dschungelprüfung. Immerhin, das ist doch was! So schnell nimmt ihr keiner diesen Titel ab! Da kann sie dem guten alten Hausburschen Engelbert ja was erzählen, wenn sie nach Hause kommt. Acht Prüfungen! Und eines hat sie auf gar keinen Fall gemacht: aufgegeben bevor es vorbei war! Ja gut, die Höhlenprüfung am zweiten Tag hat sie abgebrochen, aber hey, da gab es Spinnen!!! Und auch ihre Fahrt unter Alkoholeinfluss in der Ekel-Limo war relativ kurz, aber aufgegeben hat sie nicht! Niemals! Bunkt!

Was keiner für möglich gehalten hätte, Mola hat es geschafft! Innerhalb kürzester Zeit hat der Rasta-Man den amtierenden Weltmeister in Sachen Größenwahn und Realitätsverlust – ja genau, DER Wendler – vom Thron gestoßen! Tja Skowronek, noch nicht mal für den Titel “Trottel des Camps” reicht’s. Bunkt!

Den Titel der nervigsten Quietschkugel aller Staffeln holt sich Baby Gäbby. Man wartet bei ihr immer auf die Stimme aus dem Off, die verkündet: ” Die kleine Gabby möchte gerne aus dem Small-Land abgeholt werden”. Mit ihrem Hello Kitty Charme und der Stimme eines besoffenen Glücksbärchis schafft sie es, selbst Einhörner zum kotzen zu bringen. Bunkt!

Wir haben ja noch gut ‘ne Woche, mal sehen, welche Rekorde noch gebrochen werden…



Kategorie: Liveblogs | 1,901 Kommentare »

Larissa Croft und die Schallwelle des Todes

Montag 20. Januar 2014 von Irexis

Tag Drei im wirklich härtesten Dschungelcamp ever!ever!ever!
Anwesend, 10 völlig entnervte Insassen und die vielleicht längste Dschungelprüfung der Welt – Larrisa das brüllende Teletubby. Und so langsam dämmert es dem ein oder anderen, dass er nachlegen muss, will er nicht von der Ösi-Heulboje an die Wand gespielt werden.

Da packt der Wendler schon mal den Micha aus und zeigt der Welt, wie schlimm ihn diese böse, böse Medienkampagne gegen ihn mitnimmt. Gekonnt (zumindest aus eigener Sicht) klimpert er mit den Wimpern, drückt sich ein paar Tränchen (ooooooh) aus den treudoofen Äuglein und versichert dem Zuschauer immer wieder, dass er doch eigentlich ein ganz Netter ist. Allerdings reicht diese schauspielerische Leistung noch nicht mal zur Nominierung für die goldenen Himbeere. Da muss aber noch was kommen, sonst wird das nix mit dem neuen Image.

Corinna Drews indessen macht das, wofür sie engagiert wurde. Schmutzige Wäsche waschen. Funktioniert nicht wirklich, denn das Objekt des Verrats ist immerhin Jürgen Drews. Halloohoo Corinna… wir reden hier von einem Mann, der selbst der beste Garant für seine eigenen Schlagzeilen ist. Der Mann ist sich nicht zu schade, seine eigene Frau vor laufenden Fernsehkameras zu melken… und dann kommt Conni mit so ‘nem Schischi von wegen Herr Drews kümmere sich nicht um seinen Sohn? Nene, so wird das nix. Schön zurück in die zweite Reihe, Frau Drews.

Winni the Weasel Glatzeder brilliert durch seine fundierten fachmännischen Aussagen zum Thema Kriminalität (”ich hab immerhin lange im Tatort ermittelt”) und Psychologie ( “ich wohn schließlich neben so nem Irrenhaus”). Prima, dann kann ja nix mehr schief gehen!

Melanie tut zum einen das, was man von ihr erwartet: sie zeigt Haut. Zum anderen das, was man nicht von ihr erwartet hätte: sie zeigt Lala Larissa, wo’s lang geht. Wenn sie dem völlig hysterischen Ösigör in breitestem Sächsisch verbal in den Hintern tritt, macht einem das den Dialekt schon fast sympathisch.

Tja nu…. und der Rest ist Schweigen, bzw. Statisten und Stichwortgeber für die Dramaqueens im Camp.


Wir sehen uns heute Abend zur dritten Dschungelprüfung mit dem wunderbaren Titel:
Fahr zur Hölle :twisted:


Kategorie: Liveblogs | 1,673 Kommentare »

Ich bin ein Dingens – Holt mich hier raus! 2014

Freitag 17. Januar 2014 von Irexis

Viva la Tradición!

Zum mittlerweile achten Mal hat es RTL fertig gebracht, 11 ähm… Prominente zu finden, die entweder verzweifelt oder kamerageil genug sind, um uns in den nächsten zwei Wochen mit diversen Dschungelspielchen zu unterhalten.
Allerdings ist es dieses Jahr schon recht schwierig mit dem Bekanntheitsgrad der Dschungel-Insassen.

Während einem Mola Adebisi, Jochen Bendel und Tanja Schumann aus der grauen Vorzeit des Privat-TV noch dunkel in Erinnerung sind, wird es bei Winfried Glatzeder und Corinna Drews schon schwieriger. Der Rest hat irgendwann mal irgendwo sein Gesicht in eine Kamera gehalten oder auch nicht. Muss man heutzutage auch nicht mehr, um in den Dschungel zu dürfen. Es reicht, wenn Atmung und Puls vorhanden ist.
Und dann ist da ja noch DER Wendler! Das Quoten-Zugpferd von RTL ist davon überzeugt, keine einzige Dschungelprüfung absolvieren zu müssen. Mann, muss der geil auf Känguru-Hoden sein.

Ansonsten sind alle Rollen wieder mal perfekt besetzt, von der Wasserstoffperoxid-Natter mit großen Argumenten über die Diva bis hin zum Pausenclown ist für jeden was zum Lästern dabei.

Mögen die Spiele beginnen.



Lily Allen — Hard Out Here – MyVideo

Wir sehen uns heute Abend 21:15! 8)

Kategorie: Liveblogs | 1,003 Kommentare »