Behördlekneipe

Ünrig bis zum Abwinken auf Kosten des Hauses!

Archiv für die 'The Master of Desaster' Kategorie

Der PlüBaKnut erklärt die Welt.

Samstag 1. September 2012 von Irexis

Wir sind ja einiges gewohnt vom Plüderhausener BaumKnutscher. Das Meiste von dem, was Horni so von sich gibt, ist nicht mal mehr ein müdes Augenbrauenzucken wert, aber sein neuestes Kundschdwerk kann man einfach nicht unkommentiert lassen.
Total induidief karrt da Horni durch die schwäbische Prärie und macht einen auf telemedialen Geschichtslehrer. Was er da so von sich gibt, schmerzt im Gehirn, ehrlich.

Der von seiner drölffuffzigsten Midlife Crisis geplagte Schwabenguru hängt total cool hinterm Lenkrad und wackelt mit der Birne zu telemedialen Klängen, während er seinen Boys erklärt, man fahre nach Adelstetten – ins Kloster von Adelstetten *woooh*!
Habe ich eigentlich erwähnt, wie das neue Videokundschwerk heißt? Nein? Also, es heißt: Kloster Lorch. Liegt das Kloster Lorch in Adelstetten? Nein. Hat Adelstetten überhaupt ein Kloster? Nein. Ist eine der drei telemedialen Pfeifen, die für dieses Video verantwortlich sind, in der Lage Straßenschilder zu lesen? Offensichtlich nicht. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: The Master of Desaster | 485 Kommentare »

Der Baumknutscher und das Fliewatüüt (Ein Gaschd Artikel von ThaiKoMedial)

Dienstag 14. August 2012 von Irexis

Geschafft!
 
Nach einigen (nie fertig gewordenen) EinAnläufen, der werten Wirtin meine wohlwollende Wertschätzung für die jahrelange Unterhaltung Arbeit mittels Leistungsausgleich durch einen entlastenden Gaschd-Artikel zu erweisen, isches mit der Wartezeit nu umm!

Es begann mit meinem nächtlich-unbeholfenen, aber charmanten Versuch einer Würdigung – die Reaktion erfolgte hart, aber herzlich…

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Texte und Getippsel, The Master of Desaster, Wertgeschätztes | 151 Kommentare »

Und es ist Sommer…

Samstag 30. Juni 2012 von Irexis

Die Temperaturen steigen und damit auch wieder das Mitteilungsbedürfnis diverser Horste. Neue Staaten schießen wie Pilze aus dem Boden, der Himmel ist voller Chemtrails (jetzt mit noch mehr drin!) und selbst seine königliche Schlumpfheit aus Plüderhausen leidet an Schwalleritis!

Da wäre zunächst Jessie Wieauchimmer aka Kartoffeldrüde, der auf Bewusst TV mal wieder ne Märchenstunde abhält. Übrigens, in dem Video ab 3:40 erzählt uns der Wahrheits-Legastheniker, er wäre für die Anerkennung des keltisch-druidischen Glaubens als Religion verantwortlich. O-Ton:

“ich hab, zu mindestens..äh..soweit ausgearbeitet…das der keltisch druidische Glaube…der ja schon älter ist als der katholische Kirche…wieder als Religion akzeptiert wurde. Und da hat das Fürstentum Germania mit seinen großen ääh..mit seinem Teil…ähh… seinen Teil dazu beigetragen [...]“
Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Neues aus Absurdistan, The Master of Desaster, Von Fürstentümern und Königreichen | 833 Kommentare »

Gnadenlose Sachsen-Ändschie!

Dienstag 12. Juni 2012 von Irexis

Also gut, so ein bisschen was ist dann schon zu sagen, zum Andschela-Ellen Unger Marathon beim entprinzten Master of Desaster, dem einzig wahren König des einzig echten nicht exsitierenden heiligen Königreiches döitscher Dingsbums, Wassermann-Kristalldschänneler und Besitzer des übelsten, schlechtesten Abschlepp-Spruchs ever!

Da sitzt sie, die Sachsen Ändschie, ehemals weltbeste Emilvorleserin von Kanal Telemedial, extremstblondiert und mit Breitmaulfroschgrinsen in die Kamera strahlend und begrüßt die abermillionen Zuschauer zu ihrer Sendung: Gnadenlos ehrlich mit Angela Ellen
Herrlich! *lachträne aus dem Auge wisch*
Und wie gnadenlos ehrlich das Ändschie ist, zeigt sich schon bei der Begrüßung der gespannt wartenden Zuschauer.
“Herzlich willkommen zu meiner Sendung, bei mir heute zu Gast, einer der erfolgreichsten und meistdiskutierten Medienunternehmer Europas.” :lol:

Gnadenlose Fragen, gnadenlose Antworten. Wir bekommen gefühlte 300 Stunden pure Fakten, Fakten, Fakten! Das heiße Sofa bei Kanal Telemedial. Gnadenlose Recherche, gnadenlose Kleiderwechsel, gnadenloses Gekicher, gnadenlose Spontanität, gnadenlose Horni-Monologe, gnadenlose Anmache und eine gnadenlose Abfuhr.

The Aufsichtsbehördle empfiehlt die Sendung nur in Homöopathischen Dosen zu sich zu nehmen.

Kategorie: Liveblogs, The Master of Desaster | 658 Kommentare »

Am Rande erwähnt…

Mittwoch 14. September 2011 von Irexis

Traditionen sind schon was Feines. Der erste Federweisse, der erste Zwiebelkuchen, die ersten roten Blätter, die von den Bäumen fallen und natürlich Horni, der nach seiner gefühlten millionsten Ichwerdniewiedervornekameragehenundüberhauptdasistjetztdasletztemal-echtjetztichmachnurnochregieundüberlassderjungenddaszepter-Abschiedsrede dann doch wieder sein Gesicht in ‘ne Kamera hält. Und ganz traditionell handelt er wieder die gleichen Themen ab wie üblich. Völlig überraschend :roll: sucht er mal wieder Leute, die ihm ein bisschen helfen, seine Telemediale Idee besser zu verkaufen, so mit dollen Grafiken und so…
Horni, um es mal in deiner Sprache zu sagen: Scheiße bleibt Scheiße, egal ob auf einem Pappteller oder einem Silbertablett serviert. Wer – wie lange? vier – fünf Jahre? – immer wieder den gleichen Mist von sich gibt, braucht sich nicht zu wundern. Die telemediale Idee is so tot, die bekommt noch nicht mal Grander wiederbelebt!

Und noch was eure Matjestät, man(n) wird nicht automatisch wieder jung, nur weil man sich mit jungen Menschen umgibt. Da hilft’s auch nichts, wenn man seine ur…ur…uralten Bilder wieder rauskramt. “Rückführung” geht nur im Geischde.


Kategorie: The Master of Desaster | 1,015 Kommentare »

Das Behördle hilft…

Donnerstag 7. Juli 2011 von Irexis

Nachdem ich beim morgendlichen nachlesen des gestrigen Blogs auf diese Protokoll-Sequenz der guten Frau Summerwind gestoßen bin:


könnte mir jemand ein buch schreiben, der kanal telemedial schon kennt: “wie kommt man von hartz 4 in die fünfte dimension von herz 5? am besten ein ganz dünnes buch mit großen buchstaben, so im comicstil…”

Dachte ich mir: “Dem Mann kann geholfen werden!”
Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: The Master of Desaster | 969 Kommentare »

When it’s done – der ewig währende Insiderjoke

Dienstag 17. Mai 2011 von V-Mann

Für einige von euch könnte der Duke einen Begriff darstellen, für alle anderen: Der Duke ist eine Videospiel- (kurz Killerspiel-)Figur, die sich in den 90ern einen Namen machte.

1997 wurde ein Nachfolger der Serie angekündigt, welche bis heute nicht erschienen ist.
Lange Zeit wurde bei Nachfragen der Erscheinungstermin mit den Worten “When it’s done” angegeben. Nach langen 14 Jahren soll es der Duke nun endlich schaffen.

Und siehe da, auch ein anderer weitaus weniger berühmter, und von und zu zitierteverdrehender “Held”, der trashigen spirituellen Neuzeit soll es auch noch packen.

Der Gründungder

Ausgestattet mit billigen Fälschungen von Zitaten, die Horni damals von sich gab, wie “aber wenn ich Einbrächer gewesen wäre, ich hätt dir nichts geklaut, ich hätt dich vergewaltigt”

Der “tolle” Streifen, auf den wir sicher alle neidisch sein werden, wird natürlich “When it’s done” erscheinen. Kann also noch das ein oder andere Jahr dauern, auch wenn “uns” ein lieblos zusammengeschusterter Teaser bei “Laune” (was auch immer das sein soll) halten soll.

Doch nun wahre Unterhaltung:

Kategorie: The Master of Desaster, Wertgeschätztes | 299 Kommentare »

8.3.2011 Rusemundachnachschlach

Dienstag 8. März 2011 von Sascha

*sing* Da wackelt der Thron, datt is priiimaaah, denn Hor-ni ist wieder da….

Ja, da war er wieder, unser Prinz aus Plümumba. Rechtzeitig zum Rosenmontag hat sich das Plüderhausener Dreistgestirn in der Selbstverständlichkeit einer Person (Jungfrau, Depp & Bauernfänger) nicht nehmen lassen, das Internet mit einem weiteren Sessionshöhepunkt zu quälen.

Da saß er nun auf seinen Thron, eigentlich fehlte nur noch ein Regenschirm, und schwadronierte und schwadronierte und schwadronierte und schwadronierte… fast geschlagene 3 Stunden über Stuttgart, die CDU, seinen Blockflötenblowjob, Angela Merkel, den Schwaben, Frauen, die Bild, sein Knöllchen, Angela Merkel, Guttenberg (nur am Rande, denn da ging’s nicht um seine Hohligkeit selbst) und einiges, das ich schon wieder vergessen habe. Irgendwie ist er auch auf die Amis schlecht zu sprechen. Schliesslich ist seine Stretch ein amerikanisches Produkt und säuft viel zu viel für einen Schwaben (hat er nicht gesagt, aber ich hab das geschännelt bekommen). Trotzdem reicht das Geld noch, um in Stuttgart ordentlich Gas zu geben, was ihm prompt ein Knöllchen einbrachte.

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: The Master of Desaster | 598 Kommentare »

Gossip im Behördle?

Sonntag 6. März 2011 von Irexis

Ja, auch sowas gibt’s bei den Undercoveragenten, Lohnschreibern und Systemlingen! Nichts ist besser geeignet, um sich über Klatsch und Tratsch aus der Esoterik und Truther Szene zu unterhalten, als die Fünf Minuten Kaffeepause zwischen zwei “Einsätzen” :mrgreen: Und da hört man so einiges.

Zunächst einmal zu unserem Master of Desaster, dem Prinzen von Legoland und seit neuestem Botschafter der Nigeria Connection. War ja lange still um den adeligsten Adeligen aller Zeiten und derer die noch kommen werden, gab’s am 15.02.2011 neue Lebenszeichen des Mützenfürsten und wir wurden Zeuge einer überaus gelungenen Krönungszeremonie jenseits von Afrika.
Am 22.02.2011 gab’s ne Blitzsondersendung mit einem voll motiviertem ja fast hyperaktiven BusfahrerKrisengebietsberichterstatter Achim, der unter Einsatz seines fast nicht mehr vorhandenen Haupthaares, sich ins Getümmel einer S21 Demo stürzte und mit seinen provozierenden Fragen (Was sagen Sie dazu, dass Seine Hoheit Prinz Hornauer schon vor 3 Jahren getrommelt hat für Europa und die Welt um diesen Frieden herzustellen?”) die Volkssääle zum kochen brachte.
Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: The Master of Desaster, Von Fürstentümern und Königreichen, Wir sind überall | 735 Kommentare »

Was wäre wenn…

Mittwoch 11. August 2010 von Irexis

…die J&J Connection meets Prinz Spiak formerly known as Hornauer…
Inspiriert durch einen Kommentar von Superflitschi bei Geistig befreit hab ich mir mal Gedanken gemacht, wie so ein Treffen der Giants of Madness aussehen könnte.

*Erzählerstimme an*

Plüderhausen den 11.08.2010. Nach vorheriger Absprache des Sicherheitskonzeptes landen Jo Conrad und Jessie Thousand Names mit einem chemtrailfreien fliegenden Teslapatent auf dem Gelände der Telekontor Plüderhausen. Dort werden sie schon von der Leibgarde seiner Majestät erwartet und mit der weißen Pornolimo des Prinzen sofort zum Sendezentrum gebracht. Die Deutschlandfähnchen am Heck der Limousine sorgen bei den beiden Infokriegern für knallhart hochgezogene Augenbrauen, endlich ist das tägliche Yogatraining mal zu was nutze!
Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: The Master of Desaster, Von Fürstentümern und Königreichen | 1,102 Kommentare »